Cameron Douglas: Im Knast wird es entspannter!

Cameron Douglas, Sohn von Michael Douglas, sitzt seit fast vier Jahren wegen Drogenhandels im Gefängnis. Seine Haftstrafe, die 2010 auf fünf Jahre festgelegt wurde, erhöhte sich 2011 um weitere vier Jahre, nachdem der 35-Jährigen im Gefängnis versuchte erneut an Drogen zu kommen. Zudem wurde Douglas Junior auch unter Einzelarrest gestellt. Sein Vater protestierte gegen diese Umstände, jetzt wurde die Einzelhaft anscheinend ausgesetzt.

Es war für Michael Douglas ein Schock, als sein Sohn Cameron 2010 wegen Drogenhandels zu fünf Jahren Haft verurteilt wurde. Doch kaum war ein Jahr der Haftstrafe vergangen, versuchte Cameron erneut an Drogen zu kommen. Daraufhin wurde seine Haftstrafe um weitere vier Jahre erhöht und der 34-Jährige sitzt seitdem in Isolationshaft. Doch jetzt wurde bekannt, dass Camerons Haftbedingungen offenbar entschärft wurden.

Wie „radaronline“ berichtet soll Douglas Junior wieder auf eine normale Gefängnisstation verlegt worden sein. „Es ist wahr, das ist, was ich gehört habe. Eigentlich geschah es schon vor einiger Zeit, das genaue Datum kenne ich aber nicht“, so Anthony Papa, Anwalt des Schauspieler-Sprösslings. Seine Haftstrafe wurde allerdings nicht verkürzt. Wie „Dailymail“ schreibt soll Cameron noch bis 2018 in Haft bleiben.

Jetzt wird spekuliert ob sich der Einfluss von Michael Douglas auf die Haftbedingungen seines Sohnes ausgewirkt haben könnten. Bei der Verleihung der Emmy-Awards am 22. September 2013 hielt Michael eine bewegende Rede. „Mir wurde gesagt, dass ich meinen Sohn zwei Jahre nicht sehen darf. Das letzte Mal ist schon über ein Jahr her. Ich stelle das System infrage“. Cameron ist das einzige Kind aus der Ehe mit Diandra Luker, beide wurden 2000 geschieden. Ob der Vater nun wieder Kontakt zu seinem Sohn hat, ist nicht bekannt.