Sorgerechtsstreit um Paul Walkers Tochter

Nach dem tragischen Tod von Paul Walker hat jetzt dessen Mutter, Cheryl, das Sorgerecht für ihre Enkelin beantragt. Madow lebte seit mehreren Jahren bei ihrem Vater, da ihre Mutter Rebecca angeblich unter einer Alkoholsucht leidet. In Zukunft will Cheryl für ihre Enkelin sorgen.

Im November vergangenen Jahres verunglückte Paul Walker bei einem Autounfall. Er hinterlässt seine Tochter Madow. Die 15-Jährige ist auch Alleinerbin seines auf 18 Millionen Dollar geschätzten Vermögens. Von der Mutter seiner Tochter lebte Walker getrennt, nach der Trennung lebte Madow erst mit ihrer Mutter, Rebecca Soteros, auf Hawaii. 2010 nahm Paul seine Tochter dann zu sich, da Soteros unter einer Alkoholsucht litt. Wie „TMZ.com“ berichtet, soll Rebecca 2003 zweimal, und letztes Jahr erneut wegen Trunkenheit am Steuer festgenommen worden sein.

Wie „US Weekly“ berichtet soll Madow nach dem Tod ihres Vaters  wieder zu ihrer Mutter nach Hawaii gezogen sein. Doch es gibt auch andere Medienberichte, denen zufolge sowohl Rebecca als auch Madow in das Haus von Paul Walkers Mutter, Cheryl, eingezogen sein sollen.  Jetzt hat die Großmutter sogar das Sorgerecht für ihre Enkelin bei Gericht beantragt.

„TMZ.com“ berichtet, dass aus den gerichtlichen Unterlagen hervorgeht, dass Cheryl in Zukunft für Madow sorgen will. Da Rebecca immer noch unter einem Alkoholproblem leiden soll, will sich Cheryl in Zukunft der Fürsorge von Madow annehmen. Das ehemalige Model ist auch staatlich geprüfte Krankenschwester und zog vier Kinder groß, demnach wäre ihr das Sorgerecht für ihre Enkeltochter durchaus zu zutrauen. Klar ist, dass sich Cheryl eindeutig um das Wohl von Madow sorgt. Wer in Zukunft das Sorgerecht erhält, muss jetzt das Gericht entscheiden.