„Let’s Dance“ 2014: Alexander Klaws holt sich den Titel

Nach dem großen Finale am Freitagabend steht fest, Alexander Klaws ist in diesem Jahr der beste Promi-Tänzer. Damit holt Klaws als dritter Mann, nach Wayne Carpendale und Manuel Cortez, den Sieg. Bereits zu Beginn der Show zeichnete sich ab, dass Alexander, gemeinsam mit Isabel Edvardsson, die Nase vorn hatte. Seine Konkurrentin, Tanja Szewczenko mit Tanzpartner Willi Gabalier, hatte es schwer dagegen anzutanzen.

Das Finale der siebten Staffel von „Let’s Dance“ begann fulminant. Bereits zur Eröffnung des Abends wurden Feuerwerkfontänen abgeschossen und das Publikum tobte. Das Studio war bis auf den letzten Platz ausverkauft, alle wollten das Tanzduell zwischen Alexander Klaws und Tanja Szewczenko live verfolgen. Seinem Ruf als Favorit wurde Alexander auch im Finale gerecht, von Anfang an hatte er die Nase vorn.

Mit drei Tänzen mussten beide Finalisten die Jury und das Publikum überzeugen. Alexander tanzte mit Isabel einen Slowfox, einen  Charleston und eine freie Choreographie zum Medley von „Dirty Dancing“. Juror Joachim Llambi ließ ich sogar dazu hinreißen, dem 30-Jährigen elf Punkte zu geben, es wurden natürlich nur zehn Punkte gewertet. Damit stieg Klaws quasi gleich in den Tanz-Olymp auf. Generell entstand der Eindruck, dass Alexander immer noch eine Schippe drauf legte.

Während Tanja Grüße von ihrer Familie erhielt, die ihr viel Glück für das Finale wünschte, wurde Alexander von Dieter Bohlen per Video Nachricht gegrüßt. Der Pop-Titan wünschte seinem einstigen Schützling von „Deutschland sucht den Superstar“ alles Gute. Am Ende hat es geklappt, der „DSDS“-Sieger von 2003 gewann auch die „Let’s Dance“-Staffel 2014. Tanzpartnerin Isabel Edvardsson brach zwischenzeitlich sogar in Tränen aus und Alexander, ganz Gentleman, trug sie die Treppe hinauf. Damit hat Klaws bewiesen dass er nicht nur singen kann, sondern auch ein guter Tänzer ist.