The Big Bang Theorie: Die Dreharbeiten zur achten Staffel gehen weiter

Fans der Serie „The Big Bang Theorie“ können aufatmen. Die Dreharbeiten können nach intensiven Gehaltsverhandlungen nun fortgesetzt werden. Die Darsteller hatten letzte Woche gestreikt, so dass eine Drehpause eingelegt werden musste, nun sind die Verträge aber unterschrieben. Alle Darsteller haben eine saftige Erhöhung ihrer Gagen bekommen und gehören nun weitere drei Jahre zum Cast.

Die Dreharbeiten zur achten Staffel von „The Big Bang Theorie“ können nun wie geplant fortgesetzt werden. Alle Darsteller der Serie hatten um Gagenerhöhungen gekämpft, und jetzt auch bekommen. Zuerst setzten sich die Hautdarsteller Jim Parsons (Sheldon), Johnny Galecki (Leonardo) und Kaley Cuoco (Penny) mit ihren Forderungen durch. Alle drei bekommen nun statt der 325.000 Dollar (umgerechnet 242.000 Euro) pro Episode, rund eine Millionen Dollar (745.000 Euro).

Nur die Verhandlungen mit Simon Helberg (Howard) und Kunal Mayyar (Raj) dauerten etwas länger. Aus Protest erschienen die Schauspieler in der Vergangenen Woche nicht zu den Dreharbeiten und boykottierten diese. Jetzt berichtet das Branchenblatt „Hollywood Reporter“ dass auch mit den Nebendarstellern eine Einigung erzielt wurde und die Verträge am Dienstag unterschrieben worden sind. Um welche Summe es sich bei der Gage genau handelt, ist allerdings nicht bekannt.

Alle Darsteller unterschrieben Verträge für einen Zeitraum von drei Jahren, damit ist das Fortbestehen von „The Big Bang Theorie“ erst mal gesichert. Ab dem 22. September wird die populäre Sitcom in Amerika wieder über die TV-Bildschirme flimmern. In Deutschland laufen die neuen Folgen der siebten Staffel ab dem 8. September auf Pro Sieben. Seit 2009 strahlt der Sender die Serie aus, die zahlreiche Fans auch hierzulande hat.