Tallulah Willis: Nach Magersuchtbeichte kommen Drogenprobleme ans Licht

Tallulah Willis sprach bereits vor ein paar Wochen über ihre Magersucht. Auf 43 Kilo hungerte sich die jüngste Tochter von Bruche Willis und Demi Moore runter. Doch was Tallulah verheimlichte, sie leidet auch an Drogen- und Alkoholproblemen. Jetzt hat sich die 20-Jährige in eine Reha begeben, allerdings nicht ganz freiwillig.

Tallulah Willes macht ihren Eltern großen Kummer. Die jüngste Tochter von Bruce Willis und Demi Moore leidet nicht nur an einer Magersucht, auch Alkohol- und Drogenmissbrauch soll die 20-Jährige betrieben haben. In einem Video-Interview sprach Tallulah über ihren Mager-Wahn, auf 43 Kilo hungerte sich Willis nach eigenen Angaben herunter.

Lange Zeit trug Tallulah nur Unterwäsche, was zum Krankheitsbild der Dysmorphophobie gehört, wie die Krankheit in der Fachsprache heißt. „Ich fühlte mich in meinem Körper gefangen und hasste es, sexy zu sein“, erklärt Willis ihre Magersucht.

Doch was Tallulah in dem Interview verschwieg, die Essstörung ist nicht ihr einziges Problem. Auch an Alkohol- und Drogenmissbrauch soll die junge Frau gelitten haben. Seit Ende Juli unterzieht sich Tallulah angeblich einer Entziehungskur im „The Meadows“ Zentrum in Arizona. Allerdings soll sie die Rehab nicht ganz freiwillig begonnen haben. Ihre Schwester Scout soll Tallulah beim Drogenkonsum erwischt haben, wie das „Star Magazin“ berichtet. Diese habe dann Vater Bruce Willis über die Sucht seiner jüngsten Tochter informiert.

Tallulah selbst wandte sich dann hilfesuchend an Mutter Demi Moore. „Demi war schockiert, als Tallulah ihr alles gestand, aber sie hat selbst zu viel erlebt, als dass sie über sie urteilen kann. Sie wusste, dass ihre Tochter sie braucht, und war froh, dass sie da sein und ihr helfen konnte“, erklärt ein Insider. Schließlich willigte Tallulah ein, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Bleibt zu hoffen, dass es die jüngste Willis  schafft, clean zu werden.