Begeistert von der WM: Rihanna steigt ins Fußballgeschäft ein

Während der Fußballweltmeisterschaft in Brasilien zeigte sich, dass Rihanna ein richtiger Fan ist. Begeistert verfolgte die Sängerin die Spiele und drückte sogar der Deutschen Mannschaft die Daumen. Angesteckt vom Fußballfieber will Rihanna jetzt einen Fußballclub in England kaufen und in ihrer Heimat Barbados eine Fußballakademie errichten.

Dass Rihanna ein begeisterter Fußball-Fan ist, konnte man während der Fußballweltmeisterschaft in Brasilien sehen. Gerne schaute die Sängerin die Spiele vor Ort und fieberte mit den Mannschaften mit. Auch der deutschen Nationalelf drückte Rihanna die Daumen und als die Jungs das Finale gewannen, feierte der Star gerne mit ihnen. „Herzlichen Glückwunsch an meine deutschen Jungs! Das war die unglaublichste Erfahrung meines Lebens – ihr macht mich so stolz!“, schrieb Rihanna über Twitter.

Anscheinend ist das Fußball-Fieber bei Rihanna auch noch nicht vorbei. Wie „dailymail.co.uk“ berichtet will die Sängerin jetzt einen ganzen Fußballclub kaufen. „Zuerst dachten wir, dass Rihannas Interesse, in das Fußballgeschäft einzusteigen, schnell wieder verflogen sein würde. Wir vermuteten, dass sie immer noch euphorisiert von der WM war“, verriet ein Insider gegenüber dem Blatt. Doch die Pläne der R’n’B-Sängerin scheinen ernst zu sein.

Didier Drogbar, Speiler bei Chelsea, soll Rihanna bei ihrem Vorhaben beraten. Wann genau sich ihr Plan, einen englischen Fußballclub zu kaufen, realisieren lässt, ist noch unklar. Aber Rihanna hat noch ein anderes Vorhaben. In ihrer Heimat Barbados will die 26-Jährige ein Fußballcentrum eröffnen. Dort sollen Kinder die in Armut aufwachsen die Möglichkeit bekommen, den Sport zu erlernen. Sollte sich der Plan realisieren lassen, wäre es für den Inselstaat eine echte Bereicherung. Derzeit reist Rihanna mit Rapper Eminem und der gemeinsamen „Monster Tour“ durch die USA.