Kim Kardashian zieht ins indische „Big Brother“-Haus

Kim Kardashian wird zu Gast in dem indischen Format von „Big Brother“ sein. Wie der Sender „Colors“ jetzt mitteilte, wird die 34-Jährige am kommenden Wochenende in das Haus einziehen, wie lange sie bleibt, ist noch unklar. Die Sendung hat eine der höchsten Einschaltquoten in Indien und bereits andere Promis versprachen sich davon einen Karriere-Kik.

Kim Kardashian sammelte mit ihrer Show „Keeping up with the Kardashians“ Erfahrungen im Reality-TV. Jetzt wird das Sternchen auch im Ausland versuchen auf dieses Pferd aufzuspringen. In der indischen Ausgabe von „Big Brother“ wird Kim ab Samstag, 22. November, zu sehen sein, teilte der Sender „Colors“ mit. Auf der Homepage des TV-Kanals heißt es, dass man Kardashian mit offenen Armen empfangen werde und die Teilnehmer im Haus sicherlich gastfreundlich sein werden.

Besonders gespannt ist man auf das Zusammentreffen vom Kim und Nigar Khan. Diese gilt in ihrem Land als die zweite Kim, sie besitzt ebenfalls eine TV-Show, in der sie mit ihren Schwestern auftritt, mit dem Titel „The Khan Sisters“. Eher problematisch könnte Kims Kleidungsstil werden. Im eher prüden Indien sollte die 34-Jährige ihre Kurven lieber nicht zu freizügig zeigen. Um dieses Thema zu umgehen, soll Kardashian angeblich in einem Sari auftreten. Das sechs Meter lange Wickeltuch ist ein traditionell indisches Kleidungsstück.

Mit 150 Millionen Zuschauern zählt „Big Boss“, wie die Sendung in Indien heißt, zu einer der Erfolgreichsten. Das Haus mit den Bewohnern steht in der Metropole Mumbai und bereits andere westliche Stars zogen dort ein. 2010 war „Baywatch“-Nixe Pamela Anderson zu Gast und auch der britische Reality-TV-Star Jade Good versuchte im indischen Fernsehen sein Glück. Wie Kim bei den Zuschauern ankommen wird, wird sich ab Samstag zeigen.