Tipps für Raclette zu Silvester

Tipps für Raclette zu Silvester

Zu Silvester veranstalten viele gerne eine gemütliche Runde mit Raclette. Der Tischgrill mit Pfännchen ist ein beliebter Klassiker zum Jahreswechsel. Viele verschiedene Gemüsesorten, Fleischsorten und Saucen machen das Raclette so populär, es ist für jeden etwas dabei. Wir stellen Ihnen die Klassiker vor, die bei keinem Raclette-Abend fehlen dürfen, haben aber auch ein paar neue Ideen für Sie zusammengestellt.

Wer es zu Silvester gerne gemütlich und gesellig mag, für den ist Raclette genau das richtige. Dabei lässt es sich mit Familie und Freunden genüsslich schlemmen und nett beisammensitzen. Der Tischgrill mit integrierten Pfännchen stammt allerdings nicht aus Frankreich, auch wenn sich das Wort Raclette aus dem Französischen Wort „racler“, was so viel wie „kratzen“ oder „schaben“ bedeutet ableitet. Der Tradition nach kommt es aus der Schweiz.

Daher sollte auch der Käse, welcher zum Überbacken genommen wird, aus Wallis in der Schweiz kommen. Neben dem Raclettekäse gehören traditionell noch Cocktailwürstchen, Champignons, Mais, Silberzwiebeln, geschnittene Paprika, Tomaten, Gewürzgurken und Speck auf den Tisch. Doch der Ideen und Geschmäcker sind keine Grenzen gesetzt. Gerade zum Grillen auf der Platte eigenen sich auch verschiedene Sorten Fleisch.

Wer es etwas edler mag, der kann auch Scampis oder Lachsfilet anbieten, gehobelte Trüffel geben den Pfännchen eine besonders feine Note. Den Raclettekäse gibt es in gut sortierten Lebensmittelgeschäften auch mit unterschiedlichen Aromen wie Chili, Pfeffer oder Muskat. Alternativ kann man auch Ziegenkäse anbieten. Um es während des Essens leichter zu haben, sollten Sie im Vorfeld alles vorbereitet haben. Sorgen Sie dafür dass alle Zutaten bereits geschnitten und portioniert sind. Um mehr Platz auf dem Tisch zu haben sollten Sie eventuell einen Beistelltisch organisieren, damit dann auch jeder genug Freiraum hat.