Darum meidet Katie Holmes die Öffentlichkeit

Katie Holmes möchte ihr Privatleben so gut es geht schützen. Dies ist in Zeiten von sozialen Netzwerken und Handykameras allerdings schwierig. Deshalb versucht die Schauspielerin sich so weit es geht aus der Öffentlichkeit rauszuhalten. Wie sie über die Rolle als Frau im 21. Jahrhundert denkt, verriet sie ebenso wie sie sich selbst heute sieht.

Katie Holmes steht in der Öffentlichkeit. Die Fernsehserie „Dawsons Creek“ machte sie in den 90ern berühmt. Seither spielte die 36-Jährige in Zahlreichen Filmen und Theaterstücken mit. Natürlich wird Katie auch auf der Straße erkannt und von Fans angesprochen. Dagegen hat Holmes an sich nichts, doch wie mit Bildern in sozialen Netzwerken und Onlinemedien umgegangen wird, schon.

„Ich finde, dass es aufgrund von Social Media und Handykameras eine sehr interessante Zeit für Künstler ist“, so Katie im Interview mit dem „Red“-Magazin. „Ich glaube nicht, dass man jemals voraussagen kann, wie man [in den Medien] dargestellt wird. Zu einem Foto kann jede Geschichte erzählt werden. Ich schenke dem Ganzen nicht so viel Aufmerksamkeit, weil ich mir sonst zu viele Gedanken machen würde. Ich gehe einfach nicht oft aus dem Haus, um das zu meiden“.

Mit den Jahren hat sie Katie natürlich auch weiterentwickelt. Ihre Ehe mit Tom Cruise wurde geschieden, sie ist Mutter einer kleinen Tochter und ist alleinerziehend. Doch auf die Frage, wie sie sich heute und mit 20 Jahren sieht antwortet Holmes ganz klar: „Ich unterscheide mich nicht großartig von der Frau, die ich mit 20 Jahren war. Ich kaufe mir immer noch zu viele Jeans. Ich halte mich nie zu lange mit irgendetwas auf – was Emotionen angeht“.

Auch, dass sich das Rollenbild der Frau im 21. Jahrhundert gewandelt hat, sieht Katie positiv. Die Entwicklung sei „auf wunderschöne Weise“ geschehen. Sie genießt es selbst, heute eine Frau zu sein, auch wenn es manchmal „kompliziert“ sei. „Und wir nehmen unterschiedliche Rollen ein. Ich bin von der Gemeinschaft unter Frauen inspiriert, die einer einzigen Frau dabei helfen, Erfolg zu haben. Es ist wichtig, einander zu unterstützen und Menschen zu haben, die man selbst um drei Uhr morgens anrufen kann“, fügt Holmes hinzu.