Zyklusrechner

Neben dem Kondom und der Pille gibt es noch klassische Verhütungsmethoden wie etwa den Zyklusrechner. Doch es sei gewarnt: Hierbei handelt es sich um eine unzuverlässige Verhütungsmethode, denn der Zyklusrechner ist unzuverlässig und nicht als Anti-Baby-Maßnahme anzusehen. Das Prinzip hinter der Zyklusmethode ist, dass sich die Wahrscheinlichkeit schwanger zu werden anhand der fruchtbaren Tage relativ gut berechnen lässt. So ist die Wahrscheinlichkeit schwanger zu werden am Tag des Eisprungs sowie kurz vor dem Eisprung am höchsten.

Allerdings ist der Zyklusrechner unzuverlässig, denn der weibliche Organismus ist ein komplexes System: So kann neben einer variablen Periode auch zu unterschiedlichen Zeitpunkten die Fruchtbarkeit gegeben sein, obwohl der Zyklusrechner andere Zeitpunkt mit einer Schwangerschaftswahrscheinlichkeit suggeriert hat. Das Risiko einer Schwangerschaft außerhalb der Eisprung-Zeit beträgt rund 20 Prozent, somit ist der Zyklusrechner unsicher und sollte nicht als Verhütungsmethode angesehen werden..

Der Zyklusrechner sollte daher nicht als Verhütungsmittel angesehen werden und auf gar keinen Fall dazu verwendet werden, um die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft zu senken. Viel mehr ist der Zyklusrechner dazu geeignet, die fruchtbaren Tage zu berechnen, wenn ein Kinderwunsch gegeben ist. Somit können Paare, die sich Nachwuchs wünschen, anhand der Daten der Menstruation und des Zyklus der Periode berechnen, wann die Chance am größten ist, den Kinderwunsch zu erfüllen.

Im Internet gibt es zahlreiche Online Zyklusrechner sowie auch zum Download, um den Eisprung der Frau zu berechnen. Mittlerweile sogar auch als App für das iPhone oder ein vergleichbares Smartphone, um auf die fruchtbaren Tage hinzuweisen. Somit hat das Paar mit dem Kinderwunsch die Möglichkeit, einen romantischen Abend zu planen, um „aktiv“ zu werden. Dabei sollte das Datum des 1. Tages der letzten Periode, die Tage der kürzesten sowie der längsten Periode bereitgehalten werden. Die Zykluslänge ist in der Regel 28 Tage, kann jedoch auch abweichen. In der Regel läuft die Berechnung so ab, dass nach dem 9. Tag nach Beginn der Periode die fruchtbaren Tage beginnen und circa 7 Tage anhalten. Der fünfte und sechste Tag der fruchtbaren Tage sind die Tage, die die höchste Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft mitsich bringen.

Paare, die trotzdem nicht auf Spaß zu zweit verzichten möchten sollte nicht auf den Zyklusrechner zugreifen, sondern auf zuverlässige Verhütungsmethoden wie etwa dem Kondom oder der Pille.