Jada Pinkett Smith: So glücklich ist sie mit Will Smith

Jada Pinkett Smith und Will Smith sind seit 17 Jahren verheiratet, seit 20 Jahren kennen sich der Schauspieler und die Sängerin. Jetzt verriet Jada auf ihrem Facebook-Profil, wie glücklich sie mit ihrem Mann ist. Für ihre Kinder und Kindeskinder möchte sie eine stabile und liebevolle Atmosphäre aufbauen.

Jada Pinkett Smith ließ ihre Fans jetzt wissen wie sie über ihre Ehe mit Will Smith denkt. Via Facebook schrieb die 43-Jährige eine persönliches Statement zum Thema Ehe, Kinder und Liebe. „Am 31. Dezember haben wir unseren 17. Hochzeitstag gefeiert. In diesem Februar ist es 20 Jahre her, dass ich mich dazu verpflichtet habe, ein Leben mit Will aufzubauen. Ich bin zu der Schlussfolgerung gekommen, dass eine Beziehung zwischen zwei Menschen ein wahres Wunder ist und dass Kinder der lebende Beweis dieses Wunders sind“, so Jada. Mit Will Smith hat sie zwei gemeinsame Kinder, den 16-jährigen Jaden und die 14-jährige Willow. Auch für Willard Trey, der aus einer früheren Beziehung von Will stammt, will Jada eine gute Mutter sein. „Ich denke, dass die Macht, ein Kind mit jemandem zu zeugen, etwas Selbstverständliches geworden ist, weil es so oft passiert. Außerdem halten wir es auch für selbstverständlich, dass es zwei Menschen für wichtig erachten, ein gemeinsames Leben zu kreieren. Aber das ist keine geringe Leistung, das ist ein radikaler Versuch!“.

Pinkett Smith ist es wichtig, durch die Art und Weise wie sie ihre Ehe führt auch auf ihre Kinder und Kindeskinder Einfluss zu nehmen. „So wie Will und ich den Gipfel der Liebe und Vereinigung immer weiter erklimmen, bin ich zunehmend darauf gespannt, das Ergebnis unseres Schaffens vom Gipfel zu begutachten, wenn wir ihn erreicht haben. Wenn wir Hand in Hand zusammenstehen und über das Lachen, was schön und hässlich war, werden wir uns in der Liebe und Stärke jedes einzelnen Moments wärmen. Wir werden unseren Frieden finden, weil wir wissen, dass unsere Kinder von unserem Erbe der Liebe und Ausdauer zehren, wenn wir schon lange nicht mehr hier weilen. Wir haben noch einen weiten Weg vor uns … aber so Gott will … erreichen wir das Ziel“, schreibt Jeda.

Und dann findet sie noch ein Lob für all diejenigen, die versuchen, ihr Leben mit Liebe und Freude zu führen: „Ich möchte jedem einzelnen von euch für seine Kreationen und Wunder würdigen. Wir alle sind Wunderarbeiter. Wie großartig ist das?!“.