Das sind die Favoriten für die Oscar-Verleihung 2015

Das sind die Favoriten für die Oscar-Verleihung 2015

In der Nacht von Sonntag auf Montag ist es wieder so weit: Die Oscars werden verliehen. Zum 87. Mal werden die ganz Großen der Film-Branche geehrt. Damit Sie wissen wer nominiert ist und wer die besten Chancen auf einen Goldjungen haben, stellen wir Ihnen die Hauptkategorien „Bester Hauptdarsteller“ und „Beste Hauptdarstellerin“ noch einmal zusammen.

Die Oscars sind in der Film-Branche die größte Auszeichnung, jeder Schauspieler hofft, zumindest einmal im Leben nominiert zu sein oder die Trophäe gar zu gewinnen. Wir stellen Ihnen die Favoriten in den Kategorien „Bester Hauptdarsteller“ und „Beste Hauptdarstellerin“ vor.

Als beste männliche Hauptdarsteller sind in diesem Jahr Steve Carrell, Bradley Cooper Benedict Cumberbatch, Michael Keaton und Eddie Redmayne nominiert. Carrell ist für seine Rolle des Millionärs und Ringers John du Pont in „Foxcatcher“ nominiert. Auf den ersten Blick erkennt man den Us-Comidian nicht, da er eine markante Nasenprothese trägt, um der realen Vorlage so ähnlich wie möglich zu sehen. Bradley Cooper schafft es zum dritten Mal in Folge auf die Liste der besten Hauptdarsteller. Dieses Jahr könnte er für die Darstellung eines Scharfschützen in „American Sniper“ ausgezeichnet werden, bislang gewann er noch keine Trophäe. Auch Benedict Cumberbatch kann sich Hoffnungen machen. Für die Hauptrolle im Krieg-Drama „The Imitation Game“ wird der 38-Jährige hoch gehandelt. Michael Keaton ist für die Rolle in „Birdman“ nominiert, der auch bereits bei den Golden Globes ausgezeichnet wurde. Der letzte Mann in der Runde ist Eddie Redmayne, der sich für die Darstellung des Wissenschaftler Stephan Hawkins in „Die Entdeckung der Unendlichkeit“ über eine Nominierung freuen darf.

Bei den Frauen sind Marion Cotillard, Felicity Jones, Julianne Moore, Rosamund Pike und Reese Witherspoon nominiert. Für Cotillard wäre es bereits der zweite Oscar, 2008 gewann sie ihn für „La vie en Rose“. Diesmal ist sie für ihre Darstellung in „Zwei Tage, eine Nacht“ nominiert. Felicity Jones spielt in „Die Entdeckung der Unendlichkeit“ die Jane Hawking und darf somit auch auf einen Oscar hoffen. Julianne Moore ist insgesamt zum fünften Mal für einen Academy-Award nominiert, bleibt abzuwarten ob sie ihn für „Still Alice – Mein Leben ohne Gestern“ auch gewinnt. Rosamund Pike ist für ihre Rolle der Amy Dunne in dem Thriller „Gone Girl – Das perfekte Opfer“ nominiert. Reese Witherspoon hat bereits einen Oscar gewonnen, jetzt könnte noch einer folgen. Für „Der große Trip – Wild“ ist die 38-Jährige dieses Mal nominiert.