So setzen sich Stars für die Rechte von Frauen ein

So setzen sich Stars für die Rechte von Frauen ein

Zum Weltfrauentag setzten viele Stars ein Zeichen. Allen voran zeigte Emma Watson, die auch UN-Sonderbotschafterin für Frauen ist, Engagement in der Öffentlichkeit. Doch auch Lupita Nyong’o, Cameron Diaz und Chrissi Teigen nahmen an Kampagnen zur Gleichstellung von Männern und Frauen teil.

Emma Watson zeigte am Weltfrauentag, 8. März, vollen Einsatz. Der „Harry Potter“-Star machte auf sozialen Netzwerken auf die Gleichberechtigung für Frauen aufmerksam. So stellte sich Emma in einem Livechat auf Facebook allen Fragen ihrer Fans zu dem Thema und machte auf die Kampagne „HeForShe“ aufmerksam, für die sie sich als UN-Sonderbotschafterin für Frauen seit Juli 2014 einsetzt.

„Wir können niemals so viel erreichen, wenn wir uns nicht gegenseitig unterstützen“, postete die Britin auf ihrem Profil und fügt hinzu: „Es geht nicht darum, das Männer Frauen retten müssen, ich denke, das ist ein Missverständnis. Frauen bilden bereits einen Klub, weil es unsere Bewegung ist. Es ist kein Männerklub. Es ist ein Gleichberechtigungsklub für beide Geschlechter“.

Auch andere Stars nutzen den Weltfrauentag um auf die immer noch herrschende Ungleichbehandlung aufmerksam zu machen. So nutzen auch Lupita Nyong’o, Cameron Diaz und Chrissi Teigen die sozialen Netzwerke um für die Rechte der Frauen weltweit zu kämpfen. Via Instagram posteten die Hollywood-Ladys ein Bild, auf dem nur die Silhouette einer Frau zu sehen ist, dazu der Kommentar „#notthereyet“. Damit unterstützen sie die Kampagne der Clinton-Stiftung. Cameron Diaz schrieb noch: „Ungleichheit existiert auf der Arbeit / zu Hause / in der Arztpraxis / in der Schule – trotzdem bekommen diese Probleme nicht die Aufmerksamkeit, die sie brauchen“.