Haus von Peaches Geldof wird verkauft: 1,2 Millionen Pfund!

Haus von Peaches Geldof wird verkauft: 1,2 Millionen Pfund!

Vor einem Jahr wurde Peaches Geldof tot in ihrem Haus aufgefunden. Jetzt gibt es Anzeichen, dass das Anwesen in der britischen Grafschaft Kent verkauft werden soll. Bereits im vergangenen Sommer sprach Thomas Cohen, der Mann der Verstorbenen, darüber, dass er das Haus veräußern will. Nach dem Tod seiner Frau zog Thomas mit den zwei Kindern zunächst zu seinen Eltern, mittlerweile leben die Drei in London.

Bald jährt sich der Todestag von Peaches Geldof zum ersten Mal. Am 7. April 2014 wurde die Tochter von Bob Geldof tot im Gästezimmer ihres Hauses aufgefunden. Wie die Gerichtsmedizin später feststellte starb das Model an einer Überdosis Heroin. Zum Zeitpunkt des Todes waren Peaches Ehemann Thomas Cohen und die Söhne Astala und Phaedra nicht zu Hause.

Jetzt hat sich der Wittwer anscheinend dazu durchgerungen, dass ehemalige Familienanwesen zu veräußern. Er selbst ist nach dem Tod seiner Frau nie wieder in das Haus, das in der britischen Grafschaft Kent liegt, zurückgekehrt. Direkt nach dem Unglück zog Cohan mit den Jungs zu seinen Eltern, die nicht weit entfernt leben, mittlerweile hat er einen festen Wohnsitz in London. Dass er das Haus auf Dauer nicht behalten will, darüber sprach Thomas bereits im vergangenen Sommer. Nun schienen die Pläne zum Verkauf ernst zu werden. Denn wie der „Daily Mail“ berichtet, haben Nachbarn Handwerker im Haus ein und ausgehen sehen und es wurden Kisten und Möbel herausgetragen.

Das Anwesen wird auf 1,2 Millionen Pfund, umgerechnet 1,6 Millionen Euro, geschätzt. Der Erlös könnte einem Charity-Projekt zugutekommen, Bob Geldof und Thomas Cohen wollen damit jungen Drogenabhängigen helfen. Zum Todestag von Peaches soll deren Schwester einen Gedenkgottesdienst geplant haben.