Mischa Barton: Klage gegen die eigene Mutter

Mischa Barton: Klage gegen die eigene Mutter

Seit ihrer Kindheit ist Mischa Barton im Schauspielgeschäft tätig. Zuerst auf der Theaterbühne, dann vor der Kamera. Jetzt wurde bekannt, dass der „O.C. California“-Star seine Mutter wegen Geldhinterziehungen verklagt. Nuala Barton fungiert als Managerin ihrer Tochter, soll dieser aber Gelder unterschlagen und sich selbst bereichert haben.

Mischa Barton wird gegen ihre Mutter gerichtlich vorgehen. Die Schauspielerin wirft Nuala Barton, die auch als Managerin ihrer Tochter tätig war, Geldunterschlagung vor. „Nuala hat es von Beginn an so eingerichtet, dass sie das hartverdiente Geld ihrer Tochter abzweigen kann, indem sie zum Schein als ihre Managerin fungiert – eine Aufgabe, für die Nuala weder die Erfahrung noch die Ausbildung hat“, erklärt Anwalt Alex Weingarten gegenüber dem Magazin „Us Weekly“.

Der Jurist bezeichnet Nuala sogar als „gierige Eislaufmutter“, die ihr Kind immer nach vorne pushen wollte, um sich selbst an der Karriere zu bereichern. Dem Onlineportal „TMZ“ soll das Anklagedokument vorliegen, in dem unter anderem steht, dass Nuala Mischa über ihre Gage im Film „The Hoarder“ angelogen haben soll. Die wahre Summe hat die Mutter angeblich verschwiegen, um die Differenz selbst einzustreichen. Zudem soll Nuala Mischas Namen genutzt haben um eine Handtaschenkollektion auf den Markt zu bringen, an den Einnahmen wurde die 29-Jährieg nie beteiligt.

Die Vorwürfe, die Mischa ihren Eltern macht gehen soweit, dass sie ihnen unterstellt, sich auf ihrer Karriere auszuruhen. Bereits als Neunjährige stand Barton in New York auf der Theaterbühne, mit ihrer Rolle der Marissa Cooper in der TV-Serie „O.C California“ kam 2003 dann der ganz große Erfolg. Wie aus den Gerichtsdokumenten hervorgeht haben Mischas Eltern in den vergangenen zehn Jahren nicht gearbeitet, die Karriere ihrer Tochter scheint sich finanziell für sie ausgezahlt zu haben.