Tipps & Tricks für schöne Beine

Tipps & Tricks für schöne Beine

Im Frühjahr und Sommer sind schöne Beine ein absolutes Muss. Wer gerne kurze Röcke oder Kleider trägt sollte darauf achten, dass die Beine schön glatt und gepflegt sind. Es gibt verschiedenen Möglichkeiten, sich die Haare an den Beinen zu entfernen, wir verraten Ihnen Vor- und Nachteile. Auch wie Sie Besenreißer und Orangenhaut vorbeugen, erfahren Sie hier.

Im Winter kann man die Pflege seiner Beine leicht vernachlässigen, da Haarstoppeln oder trocknen Haut unter langen Hosen versteckt werden können. Doch wenn die Temperaturen wieder wärmer werden und Röcke und Kleider angezogen werden, gilt es seine Beine richtig zu pflegen.

Zu allererst sollten Sie Ihre Beine regelmäßig enthaaren, denn nur glatte Haut sieht schön aus. Hier gibt es verschiedene Methoden. Am einfachsten ist wohl die Rasur, unter der Dusche lassen sich die Beine schnell glatt bekommen. Doch es gibt auch Nachteile. Bei nachlässiger Rasur können Schnittwunden entstehen. Außerdem wachsen rasierte Haare härter nach, da sie an der dicksten Stelle entfernt werden.

Das Wachsen hingegen entfernt das Haar direkt an der Wurzel, dadurch bleiben die Beine bis zu vier Wochen geschmeidig glatt. Ob kalt oder warm Wachs, das ist Geschmackssache. Allerdings ist die Methode, ebenso wie das Epilieren, recht schmerzhaft.

Mit einer Enthaarungscreme können Sie ein ähnlich lang anhaltendes Ergebnis erzielen wie beim Wachsen. Hier werden die Haare durch Chemische Stoffe aufgelöst. Allerdings sollten Sie hier vorher testen, ob Sie nicht allergisch sind. Testen Sie die Enthaarungscreme erst auf einer kleinen Stelle.

Das Eincremen der enthaarten Beine sollten Sie auf keinen Fall vergessen, da die Haut sonst leicht austrocknet. Am besten eigenen sich dafür Produkte ohne Mineralöl. Denn dieses legt sich wie ein Schutzfilm auf die Haut, zieht aber nicht wirklich ein. Babyprodukte arbeiten häufig ohne das Erdöl, aber auch andere Lotionen oder Cremes.

Um Krampfadern oder Besenreißer zu vermeiden können Sie mit einer Kaltdusche verbeugen. Beginnen Sie damit die Beine vom Fuß an aufwärts mit lauwarmen Wasser abzuspülen und regeln Sie die Temperatur immer weiter runter. Das Kalte Wasser ist gut gegen Venenverengung.

Gegen Orangenhaut hilft viel Bewegung. Benutzten Sie statt des Aufzugs öfter mal die Treppe, so trainieren Sie die Muskeln in ihren Beinen. Auch Dehnübungen straffen das Bindegewebe und helfen, den unschönen Hautveränderungen vorzubeugen.