Bademoden 2015: Das sind die Trends für den Sommer

Bademoden 2015: Das sind die Trends für den Sommer

Die Badesaison steht kurz bevor. Da ist es natürlich klar, dass man sich gerne in angesagten Bikinis oder Badeanzügen präsentiert. Ein Trend im Sommer 2015 heißt ganz klar: Mehr ist mehr. String Tangas und knappe Oberteile sind dieses Jahr out. Breite Schnitte und Einteiler sind dieses Jahr angesagt. Farbe ist ebenfalls angesagt, gerne dürfen auch verschiedenen Muster kombiniert werden.

Die Zeiten von knappen Bikinis mit Tanga Höschen sind vorbei. „Knappe Bikinis oder gar Strings sind out“, erklärt Stilberaterin Cornelia Gumm aus München. Die Schnitte der Bademoden 2015 werden wieder klassischer. Angelehnt an die Hipster-Bewegung sind Hüfthosen total angesagt. „Während die Schnitte konservativ sind, sind die Farben und Muster außergewöhnlich“, fügt Gerd Müller-Thomkins vom Deutschen Mode-Institut in Köln hinzu. „Wir sehen Urwälder, Palmenblätter, Schmetterlinge oder Berglandschaften“.

Der Trend geht ebenfalls eindeutig in Richtung Patch-Work: „Es zeichnet sich ein Patchwork-Trend ab, bei dem nicht verschiedene Stoffteile zusammengenäht, sondern unterschiedliche Motive, etwa Tiere mit Blüten oder Punkte mit Streifen, miteinander auf einem Druck kombiniert werden“. Einteiler und Monokinis sind im Sommer im Kommen. „Im Mittelpunkt steht der Einteiler. Er hat Cut-outs an der Taille, oft farblich abgesetzt oder als Netzpartien“, verrät Gumm. „Auch hochgeschnittene Neckholder-Varianten mit extrem breiten Reißverschlüssen vom Dekolleté abwärts sind zu sehen“.

In Sachen Farben sind Pastelle und der Metallic-Look angesagt. „Als Gegenstück zu den Natur-Prints haben wir Metallic-Effekte“, so Alexandra von Richthofen, Modeexpertin bei der Fachzeitschrift „Textilwirtschaft“. Gold und Silber prägen viele Sommerkollektionen, weiß die Fachfrau. Verzierungen wie Schnallen, Perlen oder Rüschen schmeicheln schlanken Frauen. Wer etwas mehr auf den Hüften hat, sollte davon lieber die Finger lassen.