Ben Affleck & Jennifer Garner: Eiszeit in der Beziehung

Ben Affleck & Jennifer Garner: Eiszeit in der Beziehung

Die Gerüchte, dass es in der Ehe von Ben Affleck und Jennifer Garner kriselt, halten sich hartnäckig. Angeblich sei der Schauspieler sogar vor seiner Frau geflüchtet, um Ruhe bei buddhistischen Mönchen zu finden. Jetzt wurde Ben mit seiner Tochter gesehen, doch ein entspannter Vater-Tochter-Tag sieht anders aus.

Ben Affleck und Jennifer Garner durch leben anscheinend gerade eine echte Krise in ihrer Ehe. Zehn Jahre sind die beiden Schauspieler bald verheiratet, doch ob sie diesen besonderen Hochzeitstag noch gemeinsam feiern, steht wohl gerade auf der Kippe. Ben soll im April sogar vor seiner Frau geflohen sein. Um Ruhe und Abstand zu gewinnen sei der „Batman“-Darsteller nach Kanada in ein Kloster gereist.

„Er befindet sich auf einer Art Selbstfindungstrip, spricht über seine Ehe-Probleme. Ben ist an einem Scheideweg angekommen und muss sich über einige Dinge klar werden“, berichtet ein Insider gegenüber dem amerikanischen Magazin “The National Enquirer”. Jennifer soll ihrem Mann hinterhergereist sein um die Ehe zu retten. Angeblich soll Ben Probleme mit Alkohol und ein Spielproblem haben. Auch, dass er beruflich so eingespannt ist und kaum Zeit für die Familie findet, soll ein Grund für die Krise sein. „Es ist ein Teufelskreis – er vermasselt es, dann kriegt er wieder die Kurve, dann geht alles wieder von vorne los“, so die anonyme Quelle weiter.

Am vergangenen Freitag sah man Ben gemeinsam mit seiner Tochter Seraphina Rose. Zuerst holte der Hollywoodstar die 6-Jährige von der Schule in Berntwood ab, dann aßen beide gemeinsam ein Eis. Doch wie es aussah war Affleck mit seinen Gedanken ganz woanders. Eine ernste Miene und abschweifende Blicke lassen vermuten, dass zwischen ihm und Jennifer noch immer Eiszeit herrscht. Ein entspannter Vater-Tochter-Tag sieht sicher anders aus.