„Die Dolmetscherin“ – Nicole Kidman erobert die Kinocharts

Der Politthriller «Die Dolmetscherin» mit Nicole Kidman hat sich sofort als die Attraktion in den deutschen Kinos entpuppt. In dem von Regisseur Sidney Pollack spannungsreich inszenierten Netz von Vermutungen um den geplanten Mord an einem afrikanischen Diktator spielt Kidman Silvia Broome, die als Dolmetscherin bei den Vereinten Nationen arbeitet.

Der Streifen verwies die amerikanische Actionkomödie «Der Babynator» auf Platz zwei der deutschen Kinocharts, die wiederum «Barfuß» von und mit Til Schweiger auf den dritten Rang verdrängte. Das neugestartete Horror- Remake «The Amityville Horror» kam auf Platz vier. Der Thriller «Hide and Seek» rutschte von Platz drei auf Platz fünf ab.

Die Angaben beruhen auf den Besucherzahlen vom 21. bis 24. April und wurden in 343 Sälen der Cinemaxx-Gruppe mit rund 89.000 Plätzen ermittelt.

Auch Hollywood hat das amerikanische Publikum für die Vereinten Nationen gewonnen. «Die Dolmetscherin» regierte am Wochenende die US- Kinokassen und bescherte Regisseur Sidney Pollack das zweitbeste Premierenergebnis seiner Karriere mit 22,8 Millionen Dollar. Dass einige Kritiker Pollacks Thriller den «Thrill» absprachen und ihn noch dazu als «unpolitisch» verurteilten, tat seiner Zugkraft an den Box Offices keinen Abbruch.

Studioangaben vom Montag zufolge interessierte sich vor allem das reifere US-Publikum für «Die Übersetzerin»: 60 Prozent der Premieren-Zuschauer waren wenigstens 30 Jahre alt.