One-Night-Stands: Stärkt das Selbstbewusstsein der Männer?

Die meisten Männer, die nicht in einer Partnerschaft leben, finden kurze Liebesabenteuer offenbar normal, wenn nicht sogar gut. Das ergab eine Umfrage des Gewis-Instituts in Hamburg für die Zeitschrift „freundin“.

So gaben 63 Prozent der befragten Männer an, dass ein One-Night-Stand ein gutes Mittel sei, um das Selbstbewusstsein zu stärken. Immerhin noch 47 Prozent dieser Männer gaben an, dass sie nach dem Sex entscheiden, ob aus dem One-Night-Stand eine Beziehung werden könnte. War der Sex gut, könnte daraus mehr werden. 22 Prozent haben anscheinend viele One-Night-Stands gehabt und konnten so ihr Selbstbewusstsein stärken. Sie gaben an, dass Frauen, die sich auf One-Night-Stands einlassen, generell leicht zu haben wären.

Die Frauen hingegen, wie sollte es auch anders sein, denken anders über One-Night-Stands. 57 Prozent der befragten Frauen gaben an, dass Frauen, die sich auf One-Night-Stands einlassen, ihre Chancen auf eine richtige Beziehung verringern. 50 Prozent haben keine Hoffnung, dass nach der heißen Nacht noch ein Anruf des Lovers folgt. Männer als auch Frauen halten die Liebe für eine Nacht jedoch für einen schlechten Start in eine Partnerschaft.

Das Institut befragte mehr als 1000 Männer und Frauen zwischen 20 und 60 Jahren.