CD-Tipp der Woche: „Strike A Light“ von The Flames

Drei Jahre nach ihrem allseits bekannten Song „Everytime“, der es Dank einer Brause-Werbung schaffte zum Ohrwurm der Nation zu werden, steht mit „Strike A Light“ das neue Album der vier Rockabilly-Mannheimer in den Läden.

Dick Brave & The Backbeats, Boppin’B oder eben The Flames sorgten dafür, dass 2002/2003 die musikalischen Rhythmen der 50er und 60er Jahre wieder saloonfähig wurden. Doch so schnell diese Welle gekommen war, so schnell war sie auch wieder verschwunden. Dick Brave & The Backbeats sind passé und der Frontmann heißt wieder Sasha, Boppin’B konnten nur kurz auf der Erfolgswelle mitschwimmen und nach „Everytime“ wurde es auch still um The Flames.

Doch Martin „Marty McMason“ Maurer, Andrés Bertomeu, Oliver „Revilo“ Heydenreich und Christian „Lee Trasher“ Frisch wollen es noch mal wissen und veröffentlichen mit „Strike A Light“ dieser Tage ihr neues Album. Gitarrenpop mit Anleihen aus Rock’n’Roll, Ska, Jazz und modernen Rocksound gibt es dabei auf die Ohren. Mal laut mal leise aber immer nach vorne und vor allem wunderbar abwechslungsreich. The Flames verabschieden sich damit von dem Retro-Hype, den sie vor einigen Jahren selbst mit ausgelöst haben und machen sich auf zu neuen musikalischen Ufern.

Weitere Veröffentlichungstipps der Woche:

Xavier Naidoo – „Telegramm für X“
Shakira – „Oral Fixation Vol. 2“
The Darkness – „One Way Ticket To Hell…And Back“
Samy Deluxe/Illo/Headliners – „Deluxe Records – Let’s Go“
Maximo Park – „Missing Songs“