Loveparade: Comeback am 15. Juli in Berlin

Nach zweijähriger Pause feiert die Love Parade diesen Sommer ihr Comeback in Berlin. Am 15. Juli rollen 40 mit Soundsystems bestückte Wagen ab 14 Uhr entlang der Straße des 17. Juni bis zur Siegessäule. Die Veranstalter rechnen mit einer Million Besuchern. Eine Genehmigung der Behörden steht jedoch noch aus.

In den letzten zwei Jahren hat die Techno-Veranstaltung mangels Sponsoren nicht stattgefunden. Nun sei die Finanzierung von 2,5 Millionen Euro gesichert, wie die dpa berichtet. Darin enthalten soll auch die 100 prozentige Deckung der Abfallkosten sein. Nach Angaben der Veranstalter erwarte die Besucher aus aller Welt ein „völlig neues Musikkonzept“: Dieses Jahr soll die gesamte Bandbreite der „Electronic Dance Music“ vertreten sein. Von 18 bis 23 Uhr legen international bekannte DJs wie Paul van Dyk, DJ Westbam oder Ricardo Villalobos Musik auf. Weiter wird auf der Love Parade auch Louis Osbourne, der Sohn von Ozzy Osbourne, erwartet.

Dieses Jahr gibt es nicht nur ein neues Musikkonzept, sondern auch Neuigkeiten zur Sicherheit. Alkoholische Getränke werden maximal acht Prozent Alkohol enthalten. 50 so genannte Loveguards werden auf der Love Parade über Drogen und Aids aufklären, weitere 1000 private Sicherheitskräfte sorgen für Ordnung und Sicherheit.