Auto für Deutschlands Männer wichtiger als eigener Körper

Deutsche Männer vernachlässigen ihre Gesundheit, sind oft unausgeglichen und klagen über Schlafprobleme. So werden gesundheitliche Probleme für beruflichen Erfolg in Kauf genommen. Teilweise schenken Männer ihren Autos mehr Aufmerksamkeit als dem eigenem Körper.

Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Studie vom Institut für Demoskopie Allensbach im Auftrag der AOK und des Magazins „Men’s Health“. 78 Prozent der Befragten gaben an, erst zum Arzt zu gehen, wenn es ihnen richtig schlecht geht. 56 Prozent haben Schlafprobleme und 54 Prozent fühlen sich unausgeglichen. „Die Männer müssen begreifen, dass ihr Körper die wichtigste Ressource ihres Erfolges ist und ihn entsprechend pflegen“, erklärte der Chefredakteur von „Men’s Health“, Wolfgang Melcher.

Fitness = Gesundheit?
Dabei betrachten die meisten Männer Fitness als Gesundheit, so die Studie. Drei Viertel der Befragten treiben Sport, weil sie fit sein und gut aussehen wollen. Doch das sei nicht alles: Gesund ist der Dreiklang von Bewegung, Ernährung und Entspannung. „Ganzheitliche Gesundheit erreicht man nicht allein durch einen Waschbrettbauch, mit Yoga und Müsli“, mahnte Ahrens.

Vor allem Männer unter 45 Jahren laufen Gefahr, Anzeichen für eine ernste Erkrankung zu ignorieren und geraten auch sonst bei ihrer Lebensführung schnell aus der Balance.

Das Insitut befragte 1105 Männer ab 18 Jahren.