Erste Schlankheitspille für fette Hunde

US-Amerikanischen Studien zufolge leiden fünf Prozent der amerkanischen Hunde unter Fettleibigkeit, fast weitere 30 Prozent sind einfach zu dick. Dagegen hat der Pharmakonzern Pfizer ein Mittel: Ab sofort ist in den USA ein verschreibungspflichtiges Schlankheitsmittel für die Haustiere auf dem Markt. Der Konzern warnt davor, das Mittel bei Menschen anzuwenden.

Slentrol heißt das neue Schlankheitsmittel aus New York und soll den Vierbeinern neben einer guten Figuar auch durch weniger Herzprobleme und Diabetes eine höhere Lebenserwartung bescheren. Das Medikament vermindere die Fettaufnahme und drossle den Appetit. Leider gibt es auch Nebenwirkungen: Es müsse mit Erbrechen, Durchfall, Müdigkeit und Appetitverlust gerechnet werden, teilte die US-Gesundheitsbehörde FDA am Freitag zum Verkaufsstart des Medikaments mit.

Menschen sind für dicke Hunde verantwortlich
Immer weniger Menschen finden genügend Zeit für ihre Vierbeiner. Spaziergänge werden auf das Nötigste reduziert und ein Garten, in dem die Hunde herumtollen könnten, stehe auch immer seltener zur Verfügung, erklärte der Sprecher der Vereinigung für Veterinärmedizin in den USA (AVMA), Michael San Filippi.