Love Parade in Berlin für 2007 abgesagt

Nach einer zweijährigen Pause der Technoparty „Love Parade“, feierte sie letztes Jahr erfolgreich ihr Comeback. Dieses Jahr gibt es erneut Probleme in Berlin. Die Veranstalter der Love Parade haben die Veranstaltung für den 7. Juli in Berlin nun abgesagt, weil man sich mit dem Senat nicht einigen konnte.

Dennoch: „Wir wollen die Love Parade auf jeden Fall“, sagt Geschäftsführer Schaller. Doch für Berlin sieht es schlecht aus. Man werde den Termin auf keinen Fall mehr einhalten können, da der Senat für die am 7. Juli geplante Parade noch keine schriftliche Genehmigung erteilt hat. Den Veranstaltern fehle damit die Planungssicherheit, sagte der Geschäftsführer der Love Parade GmbH, Rainer Schaller, in Berlin.

Sprecherin der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Petra Roland, ist über die Entwicklung überrascht: „Die Veranstalter der Parade saßen erst am 5. Februar mit der Verkehrslenkung Berlin an einem Tisch um Details zu besprechen. Das würde man doch nicht machen, wenn Berlin kein Interesse an der Veranstaltung hätte“, sagte Roland. Roland äußerte außerdem, dass die Veranstalter der Love Parade den fehlenden Verkehrszeichenplan noch nicht vorgelegt hätten, obwohl das in der Besprechung vereinbart wurde. Zudem sei es üblich, dass erst drei bis vier Wochen vor einer Veranstaltung eine endgültige Genehmigung erteilt wird, so Roland.

Die Veranstalter der Love Parade rufen während dessen alle europäischen Metropolen auf, sich als Veranstaltungsort für die Love Parade zu bewerben. Der 7. Juli sei nun endgültig ins Wasser gefallen, doch: „Wir wollen die Love Parade aber auf jeden Fall auch in diesem Jahr stattfinden lassen“, betonte Schaller. Auch die Finanzierung der Love Parade sei mit drei Millionen Euro gesichert.