Verliebt in Berlin: Alexandra Neldel verdoppelt die Einschaltquote

Letztes Jahr hat Alexandra Neldel die Sat1-Telenovela „Verliebt in Berlin“ verlassen. Gestern war das 16 Episoden lange Comeback von „Lisa Plenske“. Und obwohl Neldel als Lisa Plenske nur wenige Sekunden zu sehen war, haben sich die Einschaltquoten verdoppelt.

Ohne die 31-jährige Schauspielerin haben die Einschaltquoten der Serie stark nachgelassen. In den letzten Monaten hatte die Telenovela in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen kaum die 10 Prozent-Marke erreicht. Bei Lisas Comeback schalteten in der Zielgruppe rund 1,5 Millionen Zuschauer ein. Das macht einen Marktanteil von 19,8 Prozent.

Insgesamt schauten 3,04 Millionen Zuschauer ab drei Jahren zu. Damit erreichte „Verliebt in Berlin“ einen Marktanteil von insgesamt 14,5 Prozent und hat sich damit ebenfalls fast verdoppelt.