Paris Hilton will Knast-Tagebuch schreiben

Bald heißt es für Paris Hilton: Keine Partys, kein Fahren ohne Führerschein und vor allem, keine Freiheit für 23 Tage. Am 5. Juni muss die Millionenerbin ihre Haftstrafe antreten. Doch damit sie während dieser Zeit nicht in Vergessenheit gerät, plant Hilton ein Knast-Tagebuch, das sie nach ihrer Haft veröffentlichen will.

Damit wird die 25-Jährige ihr auf rund 270 Millionen Dollar geschätztes Vermögen um einiges aufbessern können. Vor allem wird sie damit nach ihrem Gefängnisaufenthalt für weiteren Gesprächsstoff sorgen. Unter anderem soll das Buch „Details über Streit mit anderen Insassinnen und über ekelhaftes Essen“ zur Sprache bringen, will die britische „The Sun“ von einem Insider wissen.

Paris Hilton war aufgrund mehrfachen Fahrens ohne Führerschein zu einer mehrwöchigen Gefängnisstrafe verurteilt worden. Sogar den Gouverneur von Kalifornien hat sie gebeten, die Haftstrafe gegen sie aufzuheben. Hat alles nichts gebracht, dennoch wurde die Haftstrafe wegen „guter Führung“ (das ist in USA auch vor eigentlichen Haftantritt möglich) von 46 auf 23 Tage verkürzt.