Viel Alkohol, weniger Gehirn

Je höher der Alkoholkonsum, desto kleiner das Hirnvolumen. Zu diesem Jahrhundert alter Überzeugung liefern amerikanische Wissenschaftler nun den Beweis.

Carol Ann Paul und Kollegen vom Wellesley College in Massachusetts (USA) werteten zwei Jahre lang die Daten von 1.839 Personen aus der Framingham Offspring Study aus. Das Ergebnis: Es besteht ein eindeutiger linearer Zusammenhang zwischen dem Gehirnvolumen und der Menge an getrunkenem Alkohol. Bei Frauen fällt wirkt die gleiche Menge Alkohol stärker auf auf die Verkleinerung des Gehirnvolumens. Die Wissenschaftler sehen den Grund in der durchschnittlich geringeren Körpergröße und einer erhöhten Sensibilität gegenüber Alkohol. Die Forscher wiesen eindringlich auf die Gefahren des Alkohols hin und kündigten weitere Studien an.