Selbstkastration für die Liebe

Ein Serbe wollte seiner Ehefrau seine ewige Treue beweisen und kastrierte sich selbst. Eigentlich sollte von diesem Liebesbeweis nur seiner Frau erfahren. Doch sein Plan ging nach hinten los: Die Selbstkastration verlief nicht ohne Probleme. Der 43-Jährige musste in ein Krankenhaus geliefert werden, wo die Aktion öffentlich wurde.

Zwar kenne sich der Serbe mit der Kastration von Ferkeln aus, berichten serbische Zeitungen, doch seine eigene Wunde fing an stark zu bluten. In der Klinik in Subotica wurde der Mann anschließend professionell behandelt. Der Liebesverrückte behauptete, überfallen worden zu sein. Die Täter hätten ihn an seinem Geschlecht verletzt. Bei der anschließenden Vernehmung auf der Polizeistation gab der Mann schließlich zu, sich selbst verstümmelt zu haben. Alles nur aus Liebe zu seiner Frau.