Pierce Brosnan: Ein fünftes Mal Bond?

James Bond-Darsteller Pierce Brosnan will noch ein weiteres Mal in die Rolle des berühmtesten Geheimagenten der Welt schlüpfen.

„Würde ich ihn noch einmal spielen? Ja, ich würde ihn noch einmal spielen“, sagte Brosnan am Samstag am Rande der Filmfestspiele von Cannes TV. Seit Januar steht er zum vierten Mal als James Bond, alias 007, vor der Kamera. An Brosnans Seite spielt die frisch gebackene Oscar-Preisträgerin Halle Berry das neue Bond-Girl. Im November soll der neue Film mit den Abenteuern des britischen Geheimagenten „Die Another Day“ (Stirb an einem anderen Tag) in die Kinos kommen.

„Nummer fünf verlockt“, sagte Brosnan. Was den Reiz der Figur James Bond ausmacht, beschrieb der Schauspieler so: „Es sind die Frauen, es ist die Ausrüstung, der Sex, die Romantik, die Fantasiewelt und der ultimative Held.“ Bond habe ihn geprägt. Die Rolle begleite ihn überall hin. „Man ist international bekannt und das macht das Reisen sehr einfach“, sagte Brosnan weiter, der in dieser Woche seinen 50. Geburtstag feierte.

James Bond feiert in diesem Jahr sein 40-jähriges Leinwandjubiläum. 1962 rettete Sean Connery in „James Bond jagt Dr. No“ 1963 als der berühmte Geheimagent erstmals „im Auftrage ihrer Majestät“ die Welt. Connery stellte in insgesamt sieben Filmen James Bond dar. Danach gab es einige Unruhe in der Bond-Fangemeinde. 1969 sollte George Lazenby den James Bond spielen. Bei den Kinogängern fiel der gebürtige Australier aber in Ungnade. Connery trat daraufhin 1971 in „Diamantenfieber“ nochmals als Bond auf und übergab dann 1973 die Rolle an Roger Moore, der dem Geheimagenten ebenfalls insgesamt sieben Mal Gesicht verlieh. 1987 übernahm für zwei Bond-Filme Timothy Dalton die Rolle. 1995 folgte dann schließlich in „Goldeneye“ der fünfte Bond-Darsteller: Pierce Brosnan.

Ein Artikel von Sachar Kriwoj