Beckham: Definitiv ungestylt gegen Brasilien

Die Medien fürchteten schon das Sommerloch, doch dann eine Meldung, die sich annährend jede Gazette auf der Welt langsam auf der Zunge zergehen lassen hat. Vor dem Spiel gegen Brasilien soll für den Fußballer David Beckham sein Friseur bestellt worden sein, der extra von England nach Asien reisen sollte, um David Beckham Frisur wieder in Form zu bringen. Alles Unsinn, äußert sich jetzt der derzeitige Liebling der Klatsch-Medien.

Auslöser soll Beckhams Ehefrau, das Ex-Spice-Girl Victoria Beckham, gewesen sein. Sie soll sich bei dem Spiel England gegen Dänemark erschrocken haben, als sie ihren Liebling ungestylt spielen sah. Kurzerhand soll sie zum Telefon gegriffen haben und den angeblichen Vater des trendigen Mohikaner-Schnittes und gleichzeitig Beckhams Haarstylist, Aidan Phelan, angerufen haben. Er solle doch bitte nach Asien reisen und Davids Frisur für das Spiel gegen Brasilien „spielfein“ machen.

Den britischen „Guardian“ hat das Thema so berührt, dass sie den Stylisten persönlich gefragt haben. „David hat offensichtlich Fußball an die erste Stelle gesetzt. Es sieht aus, als bräuchte seine Frisur ein wenig Pflege“, äußerte sich der Stylist.

Nun platzte der scheinbar unerschöpfliche Gesprächsstoff der Klatsch-Presse, nachdem sich der Getadelte persönlich zu der Diskussion äußerte: Sein Friseur Aidan Phelan werde „definitiv nicht“ von England nach Asien angereist kommen, um seine Friseur zu stylen. Schließlich ist er dort, „um ein Turnier zu spielen“, fügte der Fußballer gereizt hinzu.