DSDS feiert größten Erfolg

Die Casting-Show „Deutschland sucht den Superstar“ feiert ihren bisher größten Erfolg. Denn die neue Staffel ist so erfolgreich gestartet wie nie. Der Privatsender RTL erreichte mit der Sendung „Deutschland sucht den Superstar“ fast 35 Prozent Marktanteil in der relevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen.

„Das größte Casting in der Geschichte von DSDS“ (34.420 potentielle Stars) und der anstehende Recall sei „der heißeste“ überhaupt, kündigte gestern Moderator Marco Schreyl an. Wenn es beim Recall in die Karibik geht, müssten die Kandidaten so gut sein wie noch nie bisher, ließ der DSDS-Moderator wissen.

Peinliche und lustige Kandidaten
Auch bei der neuen Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ konnte man wieder das Gefühl haben, eine Freak-Show zu sehen. Denn die Produzenten zeigten gestern die Kandidaten, die das höchste Fremdschäm-Potenzial boten. Beispiel die 20-jährige Isabel, die keinen Ton traf oder der 19-jährige Marcel, der sich scheinbar in die Hose pinkelte.

Trotz iPod im Ohr traf die angehende Friseurin Isabel beim Vorsingen keinen Ton und wurde zur Zielscheibe von Dieter Bohlen. Schöne Frisuren wird sie vielleicht schneiden können, singen aber nicht – das regte Dieter Bohlen so auf, dass ihm das S-Wort rausgerutscht ist. Zur Strafe musste er ein Sparschwein mit Euromünzen füttern – eine neue Methode, um Dieter Bohlens Ausdrucksweise zu zügeln.

Schlimmer hat es den 19-jährigen Marcel erwischt, den nun den Titel „Pipi-Kandidat“ verliehen bekam. Zu verdanken ist das einem dunklen Fleck auf seiner Hose: „Wir hatten schon viel. Aber dass sich jemand in die Hose pinkelt, noch nicht“, zeigte sich Bohlen entsetzt.