Viele Helden, ein Gesicht: Harrison Ford wird 60

Fast wäre er Zimmermann geworden, als im harten Schauspielgeschäft Anfang der 70er Jahre der Durchbruch nicht kommen mochte. Ein Glück für alle, dass es doch geklappt hat und wir ihn in vielen Film-Klassikern der letzten beiden Jahrzente als sympathischen Helden erleben konnten.

Ob er nun der furchtlose und schlagfertige Weltraumpilot Han Solo aus „Star Wars“, der halsbrecherische Abenteurer „Indiana Jones“, Replinkanten-Jäger aus „Blade Runnder“ oder als der zu Unrecht gejagte Dr.Kimble „Auf der Flucht“ war, immer konnte er durch seinen Charme, seine Unerschrockenheit und sein schüchternes Lächeln die Sympathien auf seine Seite bringen.

Wen wundert es da, dass er 1998 von der Zeitschrift „people“ zum „sexiest man alive“ gewählt wurde. Die Rede ist von Harrison Ford, der heute 60 Jahre alt wird. Er kann nun auf eine lange und erfolgreiche Karriere in Hollywood zurückblicken.

Immer wieder bekam er für seine zahlreichen Filmrollen Preise und Auszeichnungen. Zwar blieb ihm die wohl wichtigste Auszeichnung für einen Schauspieler, der Gewinn eines Oscars, bisher verwehrt, trotz einer Nominierung 1986 für die Rolle eines Komissars in „Der einzige Zeuge“. Doch man rechnet damit, dass er in absehbarer Zeit einen Oscar für sein Lebenswerk erhält.

Privat ist der in Chicago geborene Ford eher ein gemütlicher und stiller Typ und hat eine Abneigung gegen Menschenmassen. Lange Zeit lebte er auf einer Privat-Ranch in Wyoming (USA) und frönte seinem Hobby als Sportpilot. Aus zwei Ehen gingen vier Kinder hervor, nun ist er allerdings geschieden und sorgte für Schlagzeilen durch seine Affäre mit der 22 Jahre jüngeren Kollegin Calista Flockhart, besser bekannt als Serien-Star „Ally McBeal“.

Wir wünschen ihm alles Gute zum Geburtstag, 60 weitere Jahre und hoffen, dass er noch nicht vorhat, seine Schauspiel-Karriere zu beenden. Denn der zwar schon leicht angegraute Draufgänger kann sich immer noch sehen lassen.