Der FC Bayern kehrt zurück an die Spitze – Schwere Gegner vor der Brust

Der FC Bayern kehrt zurück an die Spitze – Schwere Gegner vor der Brust

Es war ein denkwürdiges Spiel am Samstagabend, als der Rekordmeister dem Dauerrivalen aus Dortmund wieder einmal aufzeigte, wer die Macht im deutschen Fußball ist. Mit einer 4-0 Demontage schossen die Münchener den BVB zurück in den Pott, auch wenn viele vor dem Match an einen Dortmunder Sieg glaubten.

Mit einer Notlösung in der Verteidigung musste der FCB in diesem Spiel auskommen. Nachdem Nico Kovac nach der 5-1 Niederlage gegen Frankfurt das Zeitliche segnen musste, übernahm Hansi Flick, der Stand jetzt weitermachen darf. Mit zahlreichen Umstellungen konnte Flick bereits im Champions League Spiel gegen Piräus aufzeigen, dass er sich als Trainer des Rekordmeisters durchsetzen kann.

Bereits in den letzten Jahren konnte der FC Bayern München den Dortmundern immer wieder vor heimischem Publikum stark zusetzen. Neben einem 6-0 und einem 5-0 in den vergangenen Spielzeiten, gab es auch in dieser Saison nichts zu holen für den BVB. Besonders aufgrund der starken Verpflichtungen sah man den Ruhrpott Club zu Beginn der Saison als Titelkandidat an. Inzwischen tritt die Truppe unter Trainer Favre jedoch sehr lustlos und wenig Zweikampforientiert auf, sodass immer mehr Stimmen einer Trainerentlassung aufkommen.

Hansi Flick macht weiter

Nach dem 2-0 in der Champions League meldete sich bereits Jogi Löw, der Hansi Flick aus gemeinsamen Zeiten kennt. Auch er traue Flick den Posten des Cheftrainers beim Rekordmeister durchaus zu.

Spätestens nach dem 4-0 gegen den Dauerrivalen aus Dortmund wird auch kein Fan mehr Zweifel daran haben, dass Flick derzeit die richtige Lösung ist. Absagen hagelte es zuvor einige, sodass immer neue Namen in den Medien auftauchten. Von Wenger bis hin zu Mourinho oder dem aktuellen Trainer von Ajax Amsterdam geisterten Geschichten durch das Internet, sodass es nur eine Frage der Zeit war, bis Flick seinen Trainerjob wieder los sein würde.

Sowohl Uli Hoeneß, als auch Karl-Heinz Rummenigge sprachen Flick nach seinem Triumpf über den BVB das Vertrauen aus und betonten noch einmal, dass Hansi Flick weiterhin als Chefcoach über die Länderspielpause aktiv sein wird.

So geht es für die Münchener weiter

Bundesliga Fans werden sich über die kommende Woche sicherlich ärgern, da erneut eine Länderspielpause den Spielfluss der 1.Bundesliga unterbrechen wird. Der 12. Spieltag startet aus diesem Grund erst am 22.11 mit der Partie Dortmund vs. Paderborn.

Am darauffolgenden Tag legt dann auch der FC Bayern München wieder los. In Düsseldorf sind die Münchener natürlich wieder der deutliche Favorit, wie ein Quotenvergleich des Portals sportwettenbonus.de beweist. Auch hier hoffen die Fans des Rekordmeisters wieder auf ein Torfestival, wie man es zuletzt gegen den direkten Kontrahenten aus Dortmund sehen konnte.

In der darauffolgenden Woche kommt mit Bayer Leverkusen ein Team, welches vor der Saison zu den Geheimfavoriten zählte. Inzwischen ist jedoch auch bei der Werkself wieder der Alltag eingekehrt und man kämpft um die europäischen Plätze. Dennoch sollte man den Club aus Leverkusen nicht unterschätzen, da Spieler wie Bellarabi, Volland, Amiri oder Demirbay an einem guten Tag den Unterschied ausmachen können.

Schaut man auf den 14. Spieltag der Bundesliga, erhalten Fußball Fans schon ein vorweihnachtliches Geschenk. Am 07.12 trifft der aktuelle Spitzenreiter aus Gladbach gegen den FC Bayern München an. Auch hier wartet erneut ein schwerer Gegner auf den Stern des Südens. Aktuell belegt Gladbach mit einer 4-Punkte Führung vor Leipzig und Bayern den ersten Platz und wird diesen sicherlich verteidigen wollen. Ein Punkt gegen den FCB wäre für Gladbach ein durchaus achtbarer Erfolg, sofern man sich die aktuellen Leistungen des Rekordmeisters ansieht.