Selbst zum Wolf Of Wall Street werden

Selbst zum Wolf Of Wall Street werden

Zurückgegelte Haare, teure Armbanduhren und Designer-Anzüge – Für viele mögen die Broker, wie sie im Film The Wolf Of Wall Street dargestellt sind, ein Vorbild sein. Sie sind selbstbewusst, durchsetzungsfähig und schließlich erfolgreich, aber nicht alles ist hier glamourös. Der Film basiert auf dem Leben des Aktienbrokers Jordan Belfort, hier gespielt von Leonardo DiCaprio, und erzählt die Geschichte seines Aufstiegs und schließlich seines Falls. Trotzdem inspiriert der dramatische Blockbuster noch heute viele Leute dazu, selbst als Trader in die Finanzmärkte einzusteigen. Doch wie klappt das auch ohne finanziellen Ruin und schwedische Gardinen?

Traden auch zu Hause

Längst muss man keiner Investment-Firma mehr angehören, um auch selbst Trader zu sein. Auch die Banken können außenvor gelassen werden. Privatpersonen können sich unkompliziert bei einem Online-Broker ihres Vertrauens anmelden und praktisch gleich mit dem Traden beginnen. Dabei kann mit verschiedenen Basiswerten gehandelt werden – Nicht nur mit Aktien! Gerade der Forex-Handel zieht derzeit viele Investoren an, die nach kurzfristigem Gewinn streben. Forex steht für Foreign Exchange und ist neudeutsch für den Devisenhandel, bei dem Fremdwährungen angekauft werden und man diese schließlich wieder verkauft, wenn ihr Kurs günstiger für den Anleger ist.

Der Vorteil beim Nutzen eines Online-Brokers ist, dass man sich hier selbst nicht massenweise Währung kauft, sondern man auf den Wechselkurs spekuliert und sich dabei neben dem eigenen eingesetzten Kapital noch Geld leihen kann. Dabei streicht man sowohl den vollständigen Gewinn ein, muss aber im Verlustfall auch selber haften, weshalb ein methodisches und gut geplantes Vorgehen hier die absolut oberste Priorität haben sollte.

Die Sache mit der Gier

Die Finanzhaie der Wall Street machen es vor: Wer hungrig ist, gelangt auch an die Spitze – Stimmt das? Bekannt aus dem Film Wall Street von 1988 wurde das Zitat „Gier ist gut. Gier ist richtig. Gier ist gesund!“, doch Experten wissen längst, dass sich die Gier beim Traden nicht lohnt. Es mag widersprüchlich klingen, jedoch verführt die Gier zum unüberlegten Handeln, wie es auch dem Wolf Of Wall Street zum Verhängnis wurde, der sich wieder und wieder am Rande des Legalen bewegte. Besonders im schnelllebigen Forex-Handel und auf den Finanzmärkten allgemein müssen sich Anleger gründlich über aktuelle Trends informieren, denn nur so können sie erfolgreich sein. Wer zum Beispiel auf den Pfundkurs gegenüber dem Euro setzen will, sollte sich die Brexit-Verhandlungen ganz genau anschauen. Wer mit dem Dollar handelt, den dürfte der derzeitige Zwist der USA mit der Welthandelsorganisation (WTO) interessieren.

Ist es Zeit zu handeln?

Was du aus diesem Artikel mitnehmen solltest ist, dass der Einstieg ins Geschäft mit Geld zwar einfacher denn je geworden ist, aber trotzdem überlegt sein sollte! Besonders der beschriebene Handel auf Hebel, also mit Leihkapital, kann schnell böse enden, darauf weisen auch die Broker selbst hin. Die Broker stellen außerdem umfangreiches Info-Material zu Verfügung und für gewöhnlich kann man hier auch ein kostenloses Demo-Konto eröffnen, um sich mit der Plattform vertraut zu machen. Merke also: Wenn Wolf Of Wall Street, dann richtig!