Wer kann den Hotelvergleich in Las Vegas für sich entscheiden?

Wer kann den Hotelvergleich in Las Vegas für sich entscheiden?

Las Vegas ist eine weltweit einzigartige Stadt. Vor allem bei Freunden des Glücksspiels und der Partys ist die in Nevada gelegene Stadt beliebt. Einzigartig sind auch die Hotels, die sich vor allem am Las Vegas Strip niedergelassen haben und um die Gunst der Besucher werben. In einem großen Test wurden 25 Hotels miteinander verglichen. Die Ergebnisse sind zum Teil erstaunlich.

Die Spitze liegt eng zusammen

In Las Vegas darf – nein, muss – es extravagant zugehen. Ohne diesen Zusatz würde die Großstadt ihren Charme zweifelsohne etwas einbüßen. Deshalb blickte Betway in einem interessanten Vergleich auch hauptsächlich auf diesen Faktor. Den Ton gibt letztlich der Caesars Palace an, wie The Nobu Villa eine ganz besondere Suite darstellt. Dank der Platzierung im wohl bekanntesten Hotel von Las Vegas und der einzigartigen Größe von 950 Quadratmetern ist The Nobu Villa innerhalb der Metropole unerreicht. Das gilt allerdings auch für den Preis. 31.441 Euro kostet die extravagante Suite im Caesars Palace pro Nacht. Dafür bekommen Besucher allerdings auch einiges geboten. Mit einem privaten Aufzug geht es auf die Suite, in der japanisches Design vorherrscht und von der Dachterrasse auf die Stadt geblickt werden kann.

Doch auch die Drei-Schlafzimmer-Maisonette im Encore muss sich nicht verstecken. Mit einem nächtlichen Preis von 4.347 Euro handelt es sich im Vergleich zur Nobu Villa fast um ein Schnäppchen. Allerdings besteht hier eben auch nicht der bekannte Name und einer der Drehorte von Filmen wie Hangover. Auf einen privaten Aufzug muss auch hier niemand verzichten, zudem sind alle weiteren wichtigen Vorzüge dabei. Edel wird es auch beim dritten auf dem Podest platzierten Hotel. Die Präsidentensuite in The Palazzo punktet mit einem Balkon-Whirlpool sowie einem eigenen Fitness-Raum. Ärgern wird sich da nur das Personal, das die Suite reinigen muss. Für 22.458 Euro ist die Präsidentensuite pro Nacht zu mieten.

Annehmlichkeiten sind sehr individuell

Die hohen Preise müssen gerechtfertigt werden, was nicht nur durch die Suite-Größe machbar ist. Vielmehr bieten sich diverse andere Annehmlichkeiten, die wir in gewöhnlichen Hotels nicht genießen dürfen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem persönlichen Massageservice wie im Wynn oder Encore? Die Hotels City Centre und Paris bieten ihren Gästen in den Top-Suites jeweils fünf Badezimmer an.

Ein Whirlpool ist in 68 Prozent aller Luxus-Hotels vertreten, während es sogar viele Kunstwerke in die teuren Suites geschafft haben. 20 Prozent haben einen Limousinen-Chauffeurdienst zum Flughafen im Angebot, während acht Prozent sogar einen privaten Butler zu bieten haben. In Las Vegas ist eben alles möglich – auch im Hotel.