Bayern vs. Leipzig – Die große Vorentscheidung zur Meisterschaft?

Bayern vs. Leipzig – Die große Vorentscheidung zur Meisterschaft?

Am kommenden Sonntagabend kommt es in München zu einem regelrechten Spitzenspiel, denn der FC Bayern Münchner empfängt zuhause den Herbstmeister aus Leipzig. Für die Roten Bullen handelt es sich um eine unglaublich wichtige Partie, denn der Start in die Rückrunde war für die Nagelsmann-Truppe nicht gerade von Erfolg geprägt. Für die Mannschaft von Hansi Flick trifft dies allerdings nicht zu, denn für die Bayern hätte der Rückrundenauftakt wohl kaum besser laufen können. Während man sich vor der Winterpause noch Sorgen um einen zu großen Rückstand auf Leipzig machen musste, gehen die Münchner nun als Tabellenführer mit einem Punkt Vorsprung in das Spitzenspiel. Die Gunst der Stunde liegt nun bei den Münchnern, die mit breiter Brust gegen Leipzig antreten werden.

Bayern Tabellenführer dank Leipzig?

Die Flick-Truppe ist nun mit 4 Pflichtspielsiegen in das neue Jahr gestartet, weshalb sie sich derzeit wieder Tabellenführer schimpfen dürfen. Vor der Winterpause hat allerdings keiner damit gerechnet, dass die Münchner bereits vor dem Leipzig Spiel wieder die Tabellenspitze sein werden. Zu verdanken haben sie dies dem RB Leipzig, der in seinen letzten beiden Bundesliga Spielen nur 1 Punkt sammeln konnte. Aufgrund dessen thronen die Münchner derzeit wieder über der Konkurrenz. Mit einem Sieg gegen RB Leipzig kann der FC Bayern seinen Vorsprung auf die Roten Bullen auf satte 4 Punkte anwachsen lassen. In diesem Fall hätten die Münchner 4 Punkte Vorsprung auf Leipzig und mindestens 3 auf Dortmund und Gladbach. Für den FC Bayern wäre dies das Wunschszenario, doch die Leipziger wollen ihre perfekte Hinrunde nicht wegen 3 schlechten Spielen egalisieren. Aus diesem Grund geht der FC Bayern laut führenden Buchmachern wie https://www.tippinsider.com/ auch als klarer Favorit in das Spitzenspiel vor heimischer Kulisse.

Die Probleme des RB Leipzigs

Während die Nagelsmann-Truppe in der Hinrunde nahezu unschlagbar wirkte, hat sich RB Leipzig in den letzten Spielen selbst geschlagen. Insbesondere die beiden Niederlagen gegen Frankfurt in der Bundesliga, als auch im Pokal, waren äußerst schmerzhaft. Nicht nur ist die Tabellenführung in der Bundesliga futsch, sondern auch der Traum vom nationalen Double. Die letzten 6 Spiele nun geriet die Nagelsmann-Truppe in Rückstand. Dies darf einer Spitzenmannschaft nicht passieren, denn wer einem Rückstand hinterherrennt, kann dem Gegner nicht sein Spiel aufzwängen. Derzeit bekommt Leipzig einfach zu viele unnötige Gegentore aufgrund von Abwehrfehlern. Allerdings ist diese derzeit auch nicht optimal besetzt, da mit Willi Orban und Ibrahima Konaté 2 wichtige Innenverteidiger ausfallen. Upamecano ist derzeit der einzige namehafte Innenverteidiger, wirkt aufgrund der englischen Wochen derzeit nur noch erschöpft und überspielt. Auch der Abgang von Diego Demme Riss ein unglaubliches Loch in die Mannschaft, denn der Sechser war jahrelang das Herz der Mannschaft und bereits seit Liga 3 mit dabei. Seit seinem Wechsel zu Neapel läuft es bei den Italienern wieder richtig rund, während die Leipziger seinen Abgang noch nicht auffangen konnten.

Die Torjäger im Formtief

Während in der Winterpause seitens der Medien kräftig diskutiert wurde, ob Timo Werner oder Robert Lewandowski der bessere Stürmer ist, trifft der Pole derzeit wieder in jedem Spiel. Werner hingegen ist nun seit 3 Spielen torlos und konnte seiner Mannschaft nicht weiterhelfen. Auch Marcel Sabitzer, der sich regelmäßig in die Torjägerliste eintrug, befindet sich derzeit in einem Formtief. Doch auch die anderen Stürmer können derzeit nicht die Tore liefern, die Leipzig für wichtige 3 Punkte benötigt. Aus diesem Grund gilt es für Nagelsmann seine Mannschaft vor allem moralisch bestens vorzubereiten, denn wer mit Angst in der Allianz Arena aufläuft, der kann die Heimreise ohne Punkte antreten. Die Münchner brennen derzeit und werden deshalb kaum aufzuhalten sein.

Viele sprechen davon, dass der RB Leipzig mit Demme auch den Gewinn der Meisterschaft verkauft hätte. Dies ist wahrscheinlich etwas weit hergeholt, dennoch muss Nagelsmann einen passenden Ersatz für seinen defensiven Mittelfeldspieler finden, der auf dem Platz auch den Ton bestimmt und die Mannschaft mit Power und Willen führt.

Fazit: Die Vorentscheidung auf die Meisterschaft wird am kommenden Sonntagabend mit Sicherheit nicht Fallen, denn derzeit liegen alle Meisterkandidaten punktetechnisch nah beieinander. Dass es sehr schnell gehen kann, hat Leipzig in der Rückrunde bestens demonstriert. Schnell sind 2-3 Spiele verloren und die Tabellensituation sieht wieder ganz anders aus. Außerdem hat in diesem Meisterrennen wohl auch Borussia Dortmund ein Wörtchen mitzureden, denn die Schwarzgelben sind mit Erling Haaland nun deutlich stärker und unberechenbarer. Sollten die Bayern allerdings gewinnen, so beträgt der Vorsprung auf Platz 2 mindestens 3 Punkte oder mehr. Diese werden sie sich unter Flick zumindest nicht schnell liegen lassen. Sind die Bayern Tabellenführer, so muss die Konkurrenz eine unglaubliche Konstanz aufweisen, denn auf eine weitere Münchner Krise zu spekulieren ist zu optimistisch.