Legales Glücksspiel: Ist das Zocken im Online Casino erlaubt?

Legales Glücksspiel: Ist das Zocken im Online Casino erlaubt?

Online Casinos sind laut des aktuellen Glücksspielvertrags in Deutschland nur dann gestattet, wenn sie über eine offizielle Glücksspiellizenz Deutschlands verfügen. Das bedeutet, dass Online Casinos bisher im Prinzip illegal waren. Allerdings ist es auch so, dass es die EU Dienstleistungsfreiheit gibt, weswegen die Online Casinos mit einer Lizenz beispielsweise aus Malta nicht ausgesperrt werden konnten.

Online Casinos wurden die ganze Zeit nur geduldet. Mittlerweile haben sich die Bundesländer aber auf eine neue Regelung geeinigt, die Mitte 2021 in Kraft treten soll. Aber auch schon jetzt, seit Mitte Oktober 2020, gibt es die ersten offiziell geduldeten Online Casinos in Deutschland, die auch einen Willkommensbonus anbieten und das Spielen ermöglichen dürfen.

Aktuell ausschließlich Auflagen der EU-Behörden relevant

Die aktuelle Lage im Bereich Online Glücksspiel ist noch so, dass es keine offizielle Lizenz Deutschlands gibt. Derzeit sind es nur Übergangsregelungen, sodass es eine Art Duldung gibt, das Angebot aber im Prinzip weiterhin illegal ist. Das bedeutet aber auch gleichzeitig, dass die Übergangsregelungen nicht offiziell gelten, sondern die Vorgaben der EU für Betreiber relevant sind.

Die Betreiber könnten sich natürlich auch daran halten, um bei den deutschen Behörden als nicht illegal eingestuft zu werden. Aber da die Übergangsregulierung kein offizielles Gesetz darstellt, operieren viele Betreiber weiterhin wie bisher unter Einhaltung der Vorgaben der EU.

Sicherlich wird es in 2021 spannend auf dem Glücksspielmarkt werden. Man kann davon ausgehen, dass viele Betreiber vor Gericht ziehen werden, um eine entsprechende Lizenz zu erhalten. Oder sie agieren eben weiterhin unter der EU Lizenz, die viel mehr Spielraum bietet. Es kann natürlich sein, dass die Behörden Deutschlands versuchen, die Online Casinos auszusperren, die nur unter eine EU Lizenz agieren. Aber wie und ob das möglich ist, ist noch nicht bekannt.

Mitte 2021 werden Online Spielhallen mit Lizenz Deutschlands legal

Auf dem Glücksspielmarkt soll sich 2021 Vieles tun. Es wird aber auch so sein, dass die Online Casinos mit einer Lizenz Deutschlands viele strenge Vorgaben einhalten müssen. Wie es den Anschein hat, dürfen sie sich nicht mehr Online Casinos nennen. Stattdessen sind nur noch Online Spielotheken oder virtuelle Spielhallen oder ähnliche Begriffe relevant.

Wie genau der Glücksspielstaatsvertrag lauten wird, ist noch nicht in Stein festgehalten. Es wurden nur schon diverse Dinge bekannt, die wahrscheinlich ab Mitte 2021 relevant sein werden. Hierzu gehört eben der Begriff.

Auch Verlustlimits sind angedacht. Spieler sollen maximal 1.000 Euro monatlich beim Spielen in der Freizeit verlieren können. Wer ein besonders hohes Einkommen nachweisen kann, der kann das Verlustlimit auch erhöhen lassen sollen. Zudem sollen sämtliche Spielerkonten über einen Server laden, sodass Spieler bei einem Selbstausschluss und mit dem Erreichen bestimmter Verlustlimits nicht mehr weiterspielen können. Das soll zum Schutze der Spieler dienen. Das sind aber nur einige Dinge, die wahrscheinlich mit dem neuen Glücksspielstaatsvertrag kommen sollen. Aber wie es letztendlich alles geregelt wird, wird sich erst noch in den nächsten Wochen und Monaten zeigen. Es wird sich auch dann erst zeigen, wie und ob sich der Markt verändert.

Online Casinos aus EU Mitgliedsstaat nicht gewünscht

Den Behörden Deutschlands sind schon seit längerer Zeit die Online Casinos aus einem EU Mitgliedsstaat ein Dorn im Auge. Aber da es das EU Recht gibt, gibt es im Prinzip keine Handhabe, was die Online Casinos mit einer Lizenz Maltas oder Gibraltars erfreut. Ob der neue Glücksspielstaatsvertrag etwas daran ändert, ist fraglich. Sicherlich kann nicht einfach so die EU Dienstleistungsfreiheit abgeschafft werden, was bedeutet könnte, dass es auch weiterhin Online Casinos gibt, die keine Glücksspiellizenz Deutschlands vorweisen.

Gerade auch aufgrund der Tatsache, dass es viele strenge Vorgaben hinsichtlich der zugelassenen Spiele geben soll, werden die Online Casinos anderer Mitgliedsstaaten bei Spielern weiterhin interessant sein, sofern es möglich ist. Aktuell ist es vor allem auch so, dass die Betreiber der Online Casinos zumindest solange ihr Angebot offerieren, bis das neue Gesetz raus ist. Denn derzeit gibt es nur eine Übergangsregelung, aber keine offizielle Regulierung Deutschlands. Daher sagen sich die Betreiber, dass sie uneingeschränkt mit der EU-Lizenz weiter operieren können.

Online Casinos sehr beliebt mit steigendem Trend

Das Thema Online Casinos ist schon eine lange Zeit ein Streitthema. Deutschland möchte Online Casinos nicht. Spieler aber erfreuen sich über die bequeme und sichere Art des Spielens. Aber auch zu Corona Zeiten zeigte sich, dass es gut ist, dass es Online Casinos gibt. Schließlich hätten sonst viele Spieler wochenlang nicht spielen können, da die Spielhallen vor Ort geschlossen waren. So haben eben viele Spieler die Vorzüge wie Sicherheit, große Spieleauswahl renommierter Provider und Bonusaktionen kennengelernt.

Der Trend zeigt auch, dass Online Spielhallen immer beliebter werden. Vor allem sind sie ja auch in Pandemie Zeiten erreichbar, sodass niemand verzichten muss. Klar gibt es auch Nachteile, wozu die fehlende Casino Atmosphäre zählt. Aber dafür ist das Spielen über das Internet auch sicherer. Niemand braucht sich vor einem Überfall oder ähnlichen Situationen zu fürchten. Gewinne werden einfach auf das Konto ausgezahlt, was besonders praktisch ist und eben ein Plus an Sicherheit mit sich bringt. Da der Glücksspielbereich ein stark wachsender Bereich ist, wäre es schon sinnvoll, wenn auch Deutschland offiziell das Online Glücksspiel erlaubt. So kann auch das Land von der Branche mit steigenden Einnahmen profitieren.