Gesichtsmaske selber machen mit Hausmitteln

Unsere Haut ist täglichen Einflüssen ausgesetzt, das sieht man uns besonders am Gesicht an: Trockene, unreine oder fettige Haut lässt uns unwohl fühlen. Gesichtsmasken gibt es zwar viele zu kaufen, doch das kann ins Geld gehen. Besser ist es eine Gesichtsmaske selber machen: Das ist günstiger und mit einfachen Hausmitteln zu machen. Gesichtsmasken für Hauttypen wie trockene Haut, aber auch fettige und unreine Haut lassen sich sehr gut selber machen. Mit einer Gesichtsmaske kann Pickel und Hautunreinheiten auch sehr gut vorgebeugt werden.

Zuerst möchte ich die Herstellung einer Gesichtsmaske für fettige Haut vorstellen. Das Zauberwort lautet hier Eiweiß. Frisches Eiweiß wird zu einer steifen Masse geschlafen und anschließend mit ca. 14 Gramm Bienenhonig und einem Esslöffel Weizen verrührt.

Auch Gesichtsmasken für unreine Haut kann man schnell selber machen: Die Zauberformel lautet: Sahne erhitzen und mit einigen Löffeln Hafermehl vermischen. Ein Schuss Zitronensaft rundet die perfekt natürliche Gesichtsmaske ab.

Wenn Ihre Haut insbesondere im Gesicht an Trockenheit leidet, kann eine passende helfende Gesichtsmaske aus der Avocado gegen spröde Haut gewonnen werden. Nährend und belebend auf trockene und wirkt die exotische Avocado. Zur Anfertigung der Gesichtsmaske für trockene Haut wird das Fruchtfleisch einer Avocado entnommen und mit Zitronensaft verrührt und püriert. Das ganze wird dann noch mit Eigelb vermischt und schon haben Sie die selbstgemachte Gesichtsmaske für trockene Haut.

Haut vorher reinigen
Bevor selbstgemachte Gesichtsmasken aufgetragen werden, sollte das Gesicht gereinigt werden. Dabei sollten Sie auf Gesichtswasser mit Alkohol verzichten. Insbesondere trockene und spöde Haut nimmt davon noch mehr Schaden, da Alkohol der Haut Feuchtigkeit entzieht. Setzen Sie lieber auf hausgemachte Mittel.

Besser ist eine warme Kompresse, die für einige Minuten auf das Gesicht gelegt wird. Dabei öffnen sich die Poren, so dass die selbstgemachte Gesichtsmaske effektiv in die Haut aufgenommen werden kann.

Augen aussparen
Auf jeden Fall sollte der Bereich rund um die Augen ausgespart werden und die Gesichtsmasken hier nicht aufgetragen werden. Dazu bieten sich besonders Wattebäuschchen an, um die empfindlichen Augenpartie zu schützen.

Lassen Sie es sich gut gehen, während Ihre Gesichtsmaske einzieht! Hören Sie dabei Musik oder nehmen Sie ein warmes Duftbad. Nach 30 Minuten sollten Sie die Gesichtsmaske mit warmen Wasser abwaschen und anschließend mit kaltem Wasser nachspülen. Ihre Gesichtshaut wird es Ihnen danken!