Holly Vallance: Frecher als Kylie Minogue?

„Wir haben beide eine Nase, Ohren, Beine, Haare. Na und? Man kann es wirklich auch übertreiben.“ Diese schlagfertigen Worte kommen aus dem Mund von Holly Vallance, der 19-jährigen Schönheit, die bisher vor allem durchs Singen in ihrem ersten Erfolgshit „Kiss, Kiss“ bekannt wurde, und was sie sagen will ist, dass sie genug davon hat, mit Pop-Kollegin Kylie Minogue verglichen zu werden. Dabei gibt es viele Parallelen, die man nicht leugnen kann. Beide kommen aus Australien, wurden durch einen Gastauftritt in der australischen Soap „Neighbours“ bekannt, und erobern durch geschickte Vermarktung den Musik-Markt.

„Meine Musik ist doch ganz anders. Kylie war mit 19 viel braver“, das liess sie in einem Interview mit der NZ verlauten. Mehr als selbstbewusst tritt die junge Australierin auf, und auch auf der Bühne und in Musik-Videos sprüht sie vor Lebensfreude, und hat keine Probleme, mit ihren weiblichen Reizen zu spielen. „Am Strand laufe ich seit 19 Jahren mit Bikini rum, ich habe überhaupt kein Problem damit, dass mich die Leute in Badekleidung sehen“. Nacktbilder werde es aber nie geben. „Mein Freund darf mich auch ohne Bikini sehen, die anderen Männer nicht. Mit den Bildern halte ich es wie mit meinen Texten. Ich mache Andeutungen, aber keine Enthüllungen“.

Auch will sie sich keinesfalls vollständig von Kylie Minogue distanzieren: „Kylie macht einen super Job. Trotzdem bin ich Holly“, und dies wird die selbstbewusste Sängerin aus „down under“ hoffentlich noch lange sein.