Sie verdient am meisten in Hollywood: Julia Roberts

Nur in einem Film war US-Star Julia Roberts im Jahr 2002 zu sehen, dennoch bleibt sie Hollywoods Megastar laut einer neuen Rangliste.

Alljährlich veröffentlicht das Fachblatt «Hollywood Reporter» eine Liste, in der es «100 mächtigsten Frauen Hollywoods» nennt. Platz eins ging an die Chefin von Paramount Pictures, Sherry Lansing. Platz zwei und drei sind ebenfalls Geschäftsfrauen: Stacey Snider, die Vorsitzende von Universal Pictures, sowie Amy Pascal, Vize-Chefin von Sony Pictures. Dich auch Prominente finden sich in der Rangliste. Die nach ihrer Gagenhöhe wichtigste Schauspielerin wurde zum wiederholten Mal Julia Roberts (Platz 12), die mit durchschnittlich 13 Millionen Dollar rechnen kann. In diesem Jahr trat sie zwar nur in Steven Soderberghs Satire «Full Frontal» auf, doch schon im kommenden Jahr dürfte sie mit Filmen wie «Mona Lisas Lächeln» noch mehr an den Kinokassen abräumen.

Gefolgt wird sie von Cameron Diaz (demnächst in «Gangs of New York»), ebenfalls geschätzte 13 Millionen Dollar. Auch in der Top Ten: Drew Barrymore, Jodie Foster und Reese Witherspoon. Sängerin Jennifer Lopez rückt mit geschätzten acht Millionen Dollar pro Rolle in der Liste der Superstars in der US-Filmmetropole nach oben. Schriftstellerin Joanne K. Rowling («Harry Potter»), Sängerin Madonna und Talkshow-Gastgeberin Oprah Winfrey wurden ebenfalls vom «Hollywood Reporter» berücksichtigt.