HipHop war gestern: Nun kommt Dancehall & mit ihm Sean Paul

Mit Sean Paul brechen neue Zeiten an. Der jamaikanische Dancehall-Musiker setzt sich mit seinem innovativen Stil durch, und plötzlich wird Dancehall im HipHop-Kontext wahrgenommen und durchbricht gleichzeitig Alters- und Genregrenzen im Ansturm auf die Charts.

Sean Paul ist der Held der Stunde. Langsam aber sicher hat der eingängige Stil des smarten 27-Jährigen seinen Weg von der karibischen Insel Jamaika über die Clubs von Miami und New York in die HipHop-Radiosender des Big Apple gefunden. Unaufhaltsam hat sich „Gimme The Light“ bis in die Top 10 der amerikanischen Billboard Charts geschraubt – „Gimme The Light“ konnte sich ganze 30 Wochen in den Billboard Hot 100 halten und ging zudem bis auf die fünfte Position in den Billboard Sales Charts.

Die Single „Gimme The Light“ gibt einen Vorgeschmack auf das im März erscheinende Album „Dutty Rock“, das sich in den USA in den Top 30 platzieren konnte. Dancehall ist im Begriff, mit seiner Querverbindung zum HipHop zum Trend zu werden, was laut Sean Paul auch ganz natürlich ist: „Viele HipHop-Künstler haben eine Beziehung zu Dancehall“, erzählte er kürzlich der „New York Times“.

Kein Wunder, dass Sean Paul daher Dancehall selbstbewusst als „Sohn des Reggae und Bruder des HipHop“ bezeichnet. Wer „Gimme The Light“ hört, weiß wieso.