BeautyLifestyle

Sport kann Fett-Gene ausbremsen

Von Kate Lé

Gibt es Menschen, die eher zum Übergewicht neigen? Dieser Frage gingen britische Forscher nach und fanden heraus, dass Bewegung das angeborene Risiko dick zu werden reduzieren kann. Der genetische Einfluss kann um bis zu 40 Prozent ausgebremst werden, so die britischen Forscher.

Die britischen Forscher um Ruth Loos von der Epidemiologischen Abteilung des Medizinischen Forschungsrats in Cambridge konnten wissenschaftlich nachweisen, dass bei einer ungünstigen genetischen Veranlagung Übergewicht kein Schicksal ist, sondern durch Bewegung beeinflusst werden kann, geht aus dem Fachmagazin „PLoS Medicine“ hervor. Insbesondere ging es bei dem Forschungsprojekt darum, ob und in welchen Maße der Lebensstil die genetische Veranlagung beeinflusst. Fest steht, dass eine erhöhte Zufuhr an energiereicher Nahrung in Verbindung mit wenig Bewegung zu Übergewicht führt. Allerdings gibt es auch eine genetische Komponente, so die Forscher, die die persönliche Neigung zum Übergewicht bestimmt. Diäten oder Laufsport können dabei helfen.

Das Fazit der Forscher: Ein aktiver Lebensstil kann das angeborene Risiko für Übergewicht um knapp 40 Prozent senken.

Die Wissenschaftler hatten für das Forschungsprojekt die Daten von mehr als 20.000 Freiwilligen ausgewertet.