Beauty

Bleaching der Zähne: Methoden und Kosten

Von Kate Lé

Perfekte Zähne sind heute Bestandteil schönen Aussehens. So lassen sich nicht nur Stars die Zähne bleichen und damit aufhellen, sondern mittlerweile auch eine breite Masse von zumeist Frauen. Beim Zahnarzt lassen sich die Zähne durch professionelles Zahnbleaching aufhellen. Zumeist gibt es dabei zwei Methoden des Bleachings der Zähne: Reduktionsbleiche und die Oxidationsbleiche.

Die Reduktionsbleiche wirkt nur vorrübergehend, indem sie Schwefelverbindungen verwendet, die den Zahnverfärbungen Sauerstoff entziehen. Eine etwas länger andauernde Methode der Zahnaufhellung ist die Oxidationsbleiche, bei der Wasserstoff-Peroxid oder verschiedene Chlorverbindungen eingesetzt werden um die Zähne zu bleachen. Die Methoden wirken nicht bei abgestorbenen Zähnen. Das Zahnbleaching sollte nicht von Laien, etwa im Ausland, gemacht werden. Denn für das Bleaching der Zähne muss das Zahnfleisch gesund sein, sowie darf das Bleachingmittel nicht in Berührung mit dem Zahnfleisch kommen. Eventuell wird es notwendig, Zahnfüllungen zu ersetzen bzw. mit einem anderem Mittel aufzuhellen.

Für das Bleaching der Zähne wird ein spezielles Gel auf die Zähne aufgetragen und wird mit einem Lichtstrahl bzw. Laser aktiviert, sodass das Bleaching unmittelbar einsetzt und die Behandlung mit einer Sitzung erfolgen kann. Unbedingt sollte nach dem Zahnbleaching eine Härtung des aufgehellten Zahnschmelzes mit Fluoriden erfolgen. Die Kosten für das Zahnbleaching durch den Zahnarzt beginnen bei ca. 300 Euro. Es sollte beim Zahn Bleaching zudem mit mindestens 25 Euro pro Zahn gerechnet werden.

Desweiteren gibt es das sogenannte Home Bleaching, bei dem der Zahnarzt dem Patienten eine spezielle Schiene mitgibt, die über mehrere Tage getragen wird. Die Zähne sollten nicht öfter als zweimal im Jahr gebleacht werden.

Wer nur unter leichten Zahnverfärbungen leidet, könnte auf günstige Bleichmittel für die Zähne aus der Drogerie zurückgreifen. Oft werden Gels verkauft die auf dem Bleichmittel Wasserstoffperoxid basieren, allerdings eine deutlich niedrigere Dosis des Bleichmittels beinhalten. Das Zahnbleaching zum selbermachen kostet zwischen 15 und 45 Euro. Es sollten aktuelle Tests der Stiftung Warentest durchgelesen werden, da viele Zahnbleaching Gels keine Wirkung zeigen.

Nebenwirkungen
Professionelles Zahnbleaching ist teuer, kann jedoch auch bei korrekter Anwendung Nebenwirkungen zeigen. Nachteile des Bleaching sind, dass nur echte Zähne aufgehellt werden können, nicht jedoch Kronen etc. Ebenso können bei Karies die Nerven beschädigt werden und Veränderungen der Schmelzoberfläche in Form von Entmineralisierungen festgestellt werden.