Musik

Das sind die Top-Verdiener in der Musikbranche 2014

Von Kate Lé

Jedes Jahr stellt das amerikanische "Forbes Magazin" die Liste der am bestverdienenden Musiker im Geschäft vor. Auch dieses Jahr wurde im Musikgeschäft viel Geld verdient, wer das höchste Einkommen in diesem Jahr hatte, welche Stars überraschen und wer weit abgeschlagen liegt, lesen Sie gier.

Im Musikgeschäft wird nach wie vor viel Geld verdient. Das "Forbes Magazin" veröffentlichte am Donnerstag, 11. Dezember, das Ranking der bestverdienenden Musiker. Die Liste wird angeführt von Dr. Dre, der 2014 mit rund 500 Millionen Euro am meisten verdiente. Allerdings bescherten ihm eher seine Produzententätigkeit, der Verkauf seiner Kopfhörer und die Veräußerung seiner Firma "Beats" den hohen Kontostand.

Auf Platz zwei folg Beyoncé Knowles. Das überrascht nicht, die R'n'B- Queen ist einer der Größten im Geschäft. Ihr neues Album "Beyoncé" und eine Welttournee brachten der 33-Jährigen insgesamt 93 Millionen Euro ein. Die Plätze drei bis fünf belegen dann eher alte Hasen des Musikbusiness. Mit 82 Millionen verdienter Euros belegen die Eagles Platz drei, danach folgt Bon Jovi und mit 66 Millionen Jahreseinkommen liegt Rocker Bruce Springsteen auf dem fünften Platz.

Überraschender Weise liegen die jungen Stars eher auf den hinteren Plätzen Justin Bieber schafft es auf Platz sechs, Miley Cyrus und Lady Gaga liegen mit 29 und 27 Millionen Euro noch weiter hinten. Jay-Z steht mit 48 Millionen weit hinter seiner Frau Beyoncé und muss sich mit Rang zwölf begnügen. Paul McCartney schafft es auf Platz acht und die Rolling Stones nur auf neunzehn. Der hier zu Lande eher unbekannte Country Sänger Toby Keith schaffte es mit 53 Millionen ins Mittelfeld der bestverdienenden Musiker.