Beauty

Das sind die Duft-Trends im Frühjahr 2015

Von Kate Lé

Die Tage werden wärmer und heller. Damit ändert sich auch unser Duftempfinden. Jetzt schwenken viele Frauen und Männer von einem schweren Duft des Winters auf leichte Düfte für den Frühling und Sommer um. Welche Nuancen besonders angesagt sind und welche Düfte besonders im Trend liegen, erfahren Sie hier.

Der Frühling steht vor der Tür, und mit ihm liegen viele angenehme Düfte der Natur in der Luft. Auch wir Menschen haben den Drang, im Frühjahr unseren Duft zu verändern. „Weil sich Erlebenswünsche und gesuchte Stimmungen ändern“, erklärt Dr. Joachim Mensing, Duftpsychologe. „Wir sind neugieriger und reagieren sensibler auf Umweltreize. Die Wahrnehmung ist differenzierter und unsere Nase reagiert empfindlicher“.

In den Düften, die besonders im Frühjahr gerne getragen werden, liegt häufig eine Note von Citrusfrüchten. „Die Citrus/Grünen sprechen mit ihrer Frische Menschen an, die mehr extrovertierte Erlebenswünsche in sich tragen, mehr Dynamik und Energie verspüren wollen und für die im Moment oder generell nichts schlimmer ist als berufliche Routine und Langeweile“, weiß der Experte. Aber auch die Duftspuren von Veilchen, Pfingstrosen, Wasserlilien, Neroli und Freesien sind dieses Frühjahr besonders nachgefragt. „Weiße Blüten sind und bleiben ein Trend“, sagt Catherine Pfrunder, Trendspezialisten für den Duft- und Aromahersteller „Takasago“.

„Seven Scent“ sagt in seinem „Fragrance Trend Report“ eine weitere Nachfrage voraus: „Besonders nach Rhabarber wird die Nachfrage 2015 steigen, ebenso für verschiedene Teearomen und feminin interpretierte, erfrischende Minznoten“. Weitere Frühlingsdüfte, die in Parfüme und Bodycremes gerne verwendet werden sind Apfelblüten, Flieder, Erdbeere und Kirsche. Wenn Sie sich nicht für einen Duft entscheiden können, macht das gar nichts. Denn im Frühjahr neigen viele Menschen dazu je nach Lust und Laune das Parfüme aufzulegen dass ihnen gerade gefällt.