Musik

Eurovision Song Contest 2015: Das sind die Finalisten des ESC

Von Kate Lé

Am Samstag steigt in Wien das Finale des diesjährigen Eurovision Song Contest. In zwei Halbfinalrunden konnten sich die Teilnehmer qualifizieren. Favoriten sind in diesem Jahr Schweden, Norwegen und Slowenien. Polen und Israel haben sich auch qualifiziert, Deutschland hatte seinen Platz im Finale bereits sicher. Wie sich die deutsche Kandidatin Ann Sophie schlagen wird, können Sie in der großen Final-Show verfolgen.

In Wien findet am Samstagabend, 23. Mai, zum 60. Mal der Eurovision Song Contest (ESC) statt. Bereits am 19. Mai fand eine der beiden Halbfinalrunden statt, in denen sich die Kandidaten aus den verschiedenen Ländern qualifizieren konnten. Seit Freitag steht fest, wer nun alles im Finale singen darf. Insgesamt haben sich 29 Nationen für die Show qualifiziert.

Schweden, Norwegen und Slowenien gelten in diesem Jahr als Favoriten. Deutschland liegt nach den ersten Einschätzungen eher im Mittelfeld. Kandidatin Ann Sophie hatte in den letzten Tagen aber auch mit einer Erkältung zu kämpfen, so dass sie bei den Proben nicht alles geben konnte. Hoffentlich ist sie bis Samstag wieder fit, dann wird sie mit der Startnummer 17 für Deutschland antreten.

Israel und Polen sind haben es ebenso ins Finale geschafft wie Zypern, Litauen und Aserbaidschan. Zu den Finalisten, die bereits im Vorfeld einen Platz im Finale sicher hatten gehören neben Deutschland auch Spanien, Frankreich, Russland, Großbritannien und Italien. Nicht weiter sind hingegen Irland, Island, Malta, Portugal, San Marino, Schweiz und Tschechien. Im letzten Jahr gewann Conchita Wurst den ESC und holte den Contest damit nach Österreich. Das diesjährige Motto lautet „Building Bridges“, zu Deutsch: Brücken bauen.