Stars

Jennifer Lopez trat vor Soldaten in Ramstein auf

Von Kate Lé

Mariah Carey hat es vorgemacht: Sie hat Soldaten das bevorstehende Weihnachtsfest im Kosovo versüßt und war dort zu Besuch. Sie sang Weihnachtslieder und gab Autogramme. Nun zieht Jennifer Lopez nach, in Begleitung von Ja Rule und Kid Rock. Auf dem Luftwaffenstützpunkt in Ramstein gab sie vorab eine Kostprobe.

Sehr sexy wie immer, mit engem Top und kurzer Hose, brachte sie am Samstagabend 1500 Männer zum jubeln. Mit Hits wie "Love Don't Cost a Thing" und "I'm Real", machte Jennifer die Soldaten wieder glücklich. "Ich will euch nur sagen, dass wir alles, was ihr Jungs tut, zu schätzen wissen", richtete die Latin-Diva liebende Worte an die in Ramstein stationierten Soldaten.

Auch die Offiziere konnte die Sängerin begeistern. "Sie haben die vergangenen zwei Monate wirklich hart gearbeitet", sagte Major Richard Dix - Sie hätten diese Pause unbedingt gebraucht. Doch dann fiel die Stimmung schnell. Viele waren unzufrieden, da Jennifer Lopez sich viel zu wenig Zeit für sie nahm. "Sie sollte hier nur ihre Show machen und das war's, weg war sie", beschwerte sich ein Soldat gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters.