Lifestyle

Franzosen rauchen und trinken sich zu Tode

Von Kate Lé

Mal ein Bierchen hier, kurz mal eine rauchen gehen - Das gehört auch bei uns in Deutschland zu den normalen Dingen, um sich zu amüsieren. Doch immer mehr Franzosen amüsieren sich zu Tode.


In den letzten 7 Jahren hat sich die Zahl der Todesfälle aufgrund von Lungenkrebs bei 45- bis 74-jährigen Franzosen um 25 Prozent gesteigert, so der Abschlussbericht einer Kommission zur Untersuchung der Bevölkerungsgesundheit. Bei Männern gleichen Alters steht Lungenkrebs als Todesursache auf Platz 1.

Dennoch haben die Franzosen eine hohe Lebensrate. Sie werden im Durchschnitt 75 Jahre alt, französische Frauen dagegen sogar 83 Jahre. Die hohe Lebenserwartung, eine der höchsten der Welt, wird auf ein tägliches Glas Rotwein zurückgeführt, der Wissenschaftlern zufolge das Herzinfarkt-Risiko senkt.

Dennoch sind die französischen Männer gefährdet: Wegen ihres Lebensstiles, des vielen Genusses von Alkohol und Zigaretten, gefährden sie immer weiter ihr Leben. Daher müssten Vorbeugemaßnahmen ergriffen werden. Das französische Gesundheitssystem gilt im internationalen Vergleich als eines der besten.