Hausmittel gegen Schnupfen und Husten

Hausmittel gegen Schnupfen und Husten

Der Herbst ist vergleichsweise noch mild, doch die Temperaturen gehen eindeutig runter und viele Menschen beklagen sich über Schnupfen und Husten, begleitet von unangenehmen Halskratzen. Damit Sie vorbereitet sind, sollten Sie sich einige Hausmittel zulegen!

Hat man sich erst mal eine Erkältung eingefangen, hilft stets eine Nasendusche sowie Tropfen und Sprays aus einer Mischung von Wasser und Salz. Das hilft, die Schleimhäute zu befeuchten und abzuschwellen. Ebenso werden damit die Erreger aus dem Nasenraum gespült, was die Genesung beschleunigen kann. Mit Nasentropfen und Sprays aus der Apotheke sollte man jedoch vorsichtig sein und nicht länger als eine Woche anwenden, da sonst ein Gewöhnungseffekt eintritt.

Gegen Husten und Halsschmerzen

Ein bewährtes Hausmittel gegen Halsschmerzen sind auch ein selbstgemachter Zwiebelsirup. Dazu einfach eine Zwiebel in kleine Würfel hacken, in einem Becker mit vier Esslöffeln Honig verrühren und über Nacht ziehen lassen. Davon dann drei Mal am Tag einen Teelöffel einnehmen.

Mit Knoblauch stärken

Damit Sie gar nicht erst von den Erkältungsbakterien befallen werden, sollten Sie vorab Ihr Immunsystem stärken. Am besten sollte Knoblauch regelmässig roh gegessen werden, um die körpereigene Abwehr zu stärken. Denn Knoblauch wirkt antibakteriell und desinfizierend.

Gesund ernähren

Vitamine sind das A und O, um gesund zu bleiben. Achten Sie in der Herbst und Winterzeit daher auf eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst und Gemüse. Ebenso sollte Sie mindestens zwei Liter Wasser am Tag trinken

Hände sauber halten

Die meisten Infektionen werden vermutlich die Hände übertragen. Daher sollten Hände so oft wie möglich mit Seife gewaschen werden, da diese die meisten Erreger in Ihrer Umgebung wie von Türen und Geldscheinen aufnehmen können und wir oft reflexartig uns mit den Händen an Mund und Nase fassen, was oft zur Infektion führen kann.

Ähnliche Artikel